| 00.00 Uhr

Lokalsport
SG Kaarst fordert Rommerskirchen heraus

Lokalsport: SG Kaarst fordert Rommerskirchen heraus
Rommerskirchens Torhüter Christian Gummich, der hier vor Yuhi Hayami rettet, trug im Hinspiel seinen Teil zum damals überraschenden Auswärtsdreier in Kaarst bei. FOTO: G. SALZBURG
Rhein-Kreis. Bezirksliga: TuS Grevenbroich empfängt den SV Uedesheim, Gnadental muss nach Debakel dringend Wiedergutmachung leisten. Von Christos Pasvantis

Der 23. Bezirksliga-Spieltag lockt heute Abend mit dem Duell der vielleicht spielstärksten Mannschaften der Liga. Morgen trifft Tabellenführer Dormagen auf eine große Unbekannte.

SG Rommerskirchen/Gilbach (2.) - SG Kaarst (5.). Wie schnell kann man sich nach einem wahren Fußballrausch wieder auf das Wesentliche konzentrieren? Eine Frage, die sich heute (Anstoß 20 Uhr) beide Mannschaften stellen müssen. Kaarst schoss Gnadental am Sonntag mit 8:0 ab, Trainer Dirk Schneider sieht sich aber als Außenseiter: "Rommerskirchen ist die bessere Mannschaft und wird durch das Spiel am Sonntag zusätzlich gepusht sein. Für so etwas spielt man doch Fußball." Gemeint sind die drei Tore in der Nachspielzeit, durch die "Roki" das verloren geglaubte Spiel beim VfL Willich noch zu einem 3:2 drehte. Trainer Oliver Lehrbach weist dennoch auf die eigentlich schwache Leistung hin und will die Favoritenrolle nicht nur deshalb nicht annehmen: "Kaarst ist eine Mannschaft, bei der ich mich frage, warum sie in der Tabelle nicht deutlich höher steht."

SC Kapellen II (8.) - Sportfreunde Neuwerk (13.). Gleichzeitig versucht der zuletzt stark verbesserte SCK, die Schmach aus dem Hinspiel, als die Kapellener in Neuwerk mit 1:6 unter die Räder kamen, wieder zu tilgen. "Das war wahrscheinlich das schlechteste Spiel, das die Mannschaft unter meiner Leitung je gezeigt hat. Wir haben also gewaltig etwas gutzumachen", findet Trainer Torsten Müllers, der dabei aber auf Maurice Girke und Sven Raddatz verzichten muss, die am Sonntag beide in der Erstvertretung zum Einsatz kamen.

TuS Grevenbroich (7.) - SV Uedesheim (6.). Für den TuS dürfte in Sachen Aufstieg nichts mehr gehen, während Uedesheim bei momentan nur sechs Zählern Rückstand zumindest theoretisch alle Chancen hat. Ergebnisse wie das magere 2:2 zu Hause gegen Meer passen da allerdings nicht ins Bild. Coach Guido Kopp erklärt: "Das ist nicht mehr Oberliga, sondern halt nur noch Bezirksliga auf Hobbyniveau. Mit so einem kleinen Kader müssen wir auch mal mit einem Punkt zufrieden sein." Mit einem morgigen Sieg beim TuS Grevenbroich (Anstoß 19 Uhr) wäre die Welt sicherlich wieder in Ordnung.

TSV Bayer Dormagen (1.) - 1. FC Mönchengladbach II (9.). Nach der bitteren 0:1-Topspielpleite gegen Meerbusch blickte Bayer-Trainer Carlos Perez direkt nach vorne: "Das Gute ist ja, dass es im Moment Schlag auf Schlag geht. Mit Gladbach kommt jetzt der nächste schwere Gegner." Bei der FC-Reserve geht es in dieser Saison allerdings drunter und drüber, nach dem 6:3-Sieg gegen den PSV Mönchengladbach verkündete Trainer Dirk Kehrbusch sein sofortiges Ausscheiden, er habe keine Rückendeckung seitens des Vorstands erfahren.

Außerdem noch Angesichts der Schwäche der Konkurrenz ist es möglich, dass so etwas wie ein richtiger Abstiegskampf in dieser Saison völlig ausfällt. Am ehesten müsste sich noch die DJK Gnadental sorgen, die sich im Heimspiel gegen den SV Mönchengladbach-Lürrip nach der 0:8-Schmach in Kaarst rehabilitieren muss. Schwer wird es für die Holzheimer SG, die in Meerbusch gefordert ist.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: SG Kaarst fordert Rommerskirchen heraus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.