| 00.00 Uhr

Lokalsport
Skaterhockey: Eagles feiern, Chiefs schlagen sich wacker

Rhein-Kreis. Dieses Wochenende sollte sich Skaterhockey-Bundesligist Crash Eagles Kaarst im Kalender rot anstreichen. Zum einen gelang nämlich mit dem 15:9-Erfolg (8:2, 4:3, 3:4) über das nach wie vor punktlose Schlusslicht Berlin Buffalos der erste "Dreier" in dieser Saison, zum anderen liegt der sportliche Absteiger des vergangenen Jahres in der Tabelle als Siebter nun vor dem Lokal- und Ligarivalen Uedesheim Chiefs (10.), der beim ungeschlagenen Spitzenreiter TV Augsburg mit der 5:11-Niederlage (0:2, 2:3, 3:6) noch einigermaßen glimpflich davonkam. Von Dirk Sitterle

Im Heimspiel gegen Berlin führten die Eagles nach nur 76 Sekunden durch Tore von Lindner und Stein bereits mit 2:0. Bis zur 17. Minute bauten die Hausherren ihren Vorsprung auf 7:1 aus - Mackenstein, Boschewski, Ehlert und zweimal Dohmen waren die Torschützen. Der nach langer Verletzungspause wieder genesene Dietrich setzte mit dem 8:2 den Schlusspunkt im ersten Spielabschnitt. Im Mittelabschnitt bauten Lindner und Ehlert den Vorsprung innerhalb von 95 Sekunden auf 10:2 aus. Kaarst schaltete daraufhin einen Gang zurück, Dohmen und Otten machten aber kurz vor dem Pausentee trotzdem das Dutzend voll. Mit einer komfortablen 12:5-Führung ging Kaarst in das Schlussdrittel. Das eröffneten Bleyer und Dohmen mit den Treffern zum 14:5. Berlin betrieb in der Folgezeit mit drei aufeinanderfolgenden Toren noch ein wenig Ergebniskosmetik, ehe Otten mit dem 15:8 das letzte Erfolgserlebnis der Gastgeber verbuchte. Den Endstand markierten die Hauptstädter zehn Sekunden vor Schluss.

Derweil kehrte das Rumpfteam der Chiefs gestern Morgen erst um 5 Uhr von seinem Gastspiel in Augsburg an den Rhein zurück. Trotz der klaren Niederlage war Coach Marcel Mörsch mit seiner Mannschaft zufrieden: "Wie wir uns da präsentiert haben, war in Ordnung." Damit die Gäste überhaupt auf acht Feldspieler kamen, schlüpfte Ersatztorhüter Dario Khazaei ins Trikot. Mörsch: "Uns ist im letzten Drittel etwas die Kraft ausgegangen, Augsburg hatte vier komplette Reihen. Die Treffer für Uedesheim markierten: Johannes (2) und Jakob Matzken, Marco Hellwig, Kai Erlenhardt.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Skaterhockey: Eagles feiern, Chiefs schlagen sich wacker


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.