| 00.00 Uhr

Lokalsport
Skaterhockey: Spiel in Köln ist für Adler guter Gradmesser

Lokalsport: Skaterhockey: Spiel in Köln ist für Adler guter Gradmesser
Auf seine Schusskraft verlassen sich die Eagles in Köln: Christian von Berg. FOTO: Eagles
Kaarst. Obwohl in der Skaterhockey-Bundesliga erst vier Spieltage vorbei sind, ist wohl keine allzu große prophetische Gabe vonnöten, um vorauszusagen, dass sich die HC Köln-West Rheinos und die Crash Eagles Kaarst in dieser Saison im Kampf um den Titel definitiv noch über den Weg laufen werden. Einen Vorgeschmack auf dann entscheidende Duelle gibt es schon heute Abend (Anpfiff 18 Uhr), wenn es auf der Großsportanlage II an der Heinrich-Rohlmann-Straße in Bocklemünd zum ersten Schlagabtausch kommt.

Dem amtierenden Europapokalsieger und einstigen Serienmeister aus der Domstadt ist es gelungen, seinen Kader ordentlich zu verjüngen, ohne dabei an Qualität einzubüßen. Auch weil Ausnahmekönner wie Kai Esser, die Weisheit-Brüder Robin und David sowie Tobias Adam geblieben sind, führen die Rheinos mit blütenweißer Weste (vier Spiele, vier Siege) die Tabelle an. Zu Hause gelangen den Kölnern dabei ungefährdete Erfolge über Bissendorf (8:4) und Iserlohn (9:4). Natürlich weiß Eagles-Coach Georg Otten um die Klasse im Kader der Hausherren "mit Ausnahmekönnern, die ein Spiel alleine entscheiden können", aber mit Blick auf seine Truppe erwartet er ein Match auf Augenhöhe. "Das wird für beide Teams eine absolute Standortbestimmung. Aufgrund der Offensivstärke der beiden Teams werden die Torhüter in diesem Spiel den Ausschlag geben", vermutet er. Darum ist es ausgesprochen gut, dass der Deutsche Meister in Richard Steffen und Niclas Stobbe über zwei erstklassige Goalies verfügt. Gar nicht in den Kram passt dem Coach allerdings der drohende Ausfall von Goalgetter Thimo Dietrich, der krankheitsbedingt im Training aussetzen musste. Verständlich führt der Stürmer doch gemeinsam mit Dominic Doden vom Neuling Commanders Velbert (beide 14 Punkte) die Scorerliste der 1. Liga an. Direkt dahinter folgt der Kölner Kai Esser (13) vor Jiri Svejda (Highlander Lüdenscheid/11) und Moritz Otten von den Crash Eagles Kaarst (9).

(sit)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Skaterhockey: Spiel in Köln ist für Adler guter Gradmesser


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.