| 00.00 Uhr

Lokalsport
Speedskater sind nicht zu bremsen

Neuss. Zwei Titel für den VfR Büttgen bei den Deutschen Marathon-Meisterschaften.

Zwei Gold- und drei Silbermedaillen - die Ausbeute der Speedskater Düsseldorf im VfR Büttgen bei den im niedersächsischen Bennigsen ausgetragenen Deutschen Meisterschaften über die Marathondistanz konnte sich wirklich sehen lassen.

Silke Zimmermann ging die Mission Titelverteidigung beherzt an: In der Altersklasse (AK) 45 vermochte sie sich in einer Ausreißergruppe früh vom Feld abzusetzen. Ihre härteste Rivalin Christiane Kloss aus Dresden eröffnete den Zielsprint, Silke Zimmermann hatte indes die bessere Taktik und die frischeren Beine und gewann in 1:21,25 Stunde. Ihr Erfolgsrezept: "Ich trainiere seit Monaten mit den besten Männern im Verein. Das quält, hilft aber!" Ehe Andreas Lichtenstein (AK 50) seinen Triumph aus dem Vorjahr wiederholen konnte, hatte der Vielstarter einen Schreckmoment zu überstehen: Zwar hatte sein größter Konkurrent Ronald Krzywiniski dem hohen Tempo bereits bei Kilometer 30 Tribut zollen müssen, doch vier Kilometer vor Schluss stürzte der Titelverteidiger nach einem Gerangel unverschuldet. Er rappelte sich indes sofort wieder auf und sicherte sich auch im Alleingang, ohne den schützenden Windschatten einer Gruppe, in 1:12,09 Stunde den fünften DM-Titel in Folge.

Silke Röhr (AK 40) lief in 1:21,26 Stunde als Dritte ebenso aufs Siegertreppchen wie Janina Wolf (AK 30) in 1:27,30 und Jan de Boer (AK 70) in 1:43,19 Stunde. Zwei erste (Silke Röhr und Sebastian Grob/beide AK 40) und zwei zweite Plätze (Dagmar Grob/AK 40 und Ulrich Rosenberger/AK 60) hatte es für die VfR-Speedskater am Abend zuvor bei den NRW-Landesmeisterschaften im Einzelzeitfahren über elf Kilometer gegeben.

Weitere Ergebnisse des VfR Büttgen bei den Titelkämpfen: Angela Heinisch (4. Juniorinnen A, 1:27,25), Dagmar Grob (5. AK 40 , 1:27,42), Laura Sopalla (7. AK 40, 1:35,25), Johannes Stücher (7. Aktive, 1:16,05), Lutz Biermann (6. AK 35), 1:20,43), Mirko Schramm (11. AK 50, 1:24,52), Reiner Schubert (11. AK 55, 1:24,54), Ulrich Rosenberger (9. AK 60, 2:00,02), Jürgen Hassemer (10. AK 60, 2:04,57).

(sit)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Speedskater sind nicht zu bremsen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.