| 00.00 Uhr

Lokalsport
Speedskater zeigen sich in toller Frühform

Lokalsport: Speedskater zeigen sich in toller Frühform
Start der Damen: Die Speed-Ladies des VfR Büttgen in Gelb-Rot mit Angela Heinisch, Silke Röhr und Silke Zimmermann (v.l.). FOTO: Hermann-Josef Heinisch
Büttgen. Beim Paderborner Osterlauf mischten die Starter des VfR Büttgen munter in der Spitzengruppe mit.

Mit dem Paderborner Osterlauf startete die Rennserie um den Westdeutschen Speedskating-Cup (WSC). Bei der 69. Auflage des Frühjahrsklassikers, der zudem als Landesmeisterschaft im Halbmarathon gewertet wurde, zeigten sich die Sprinter des VfR Büttgen schon gut in Form.

Bei relativ kühlem, aber trockenem Wetter nahmen 278 Teilnehmer den 21,1 Kilometer langen und winkeligen Stadtkurs unter ihre Rollen. Ausgerechnet der Herrenspitze passierte dann das, was eigentlich nicht passieren darf: Sie wurde fehlgeleitet. ZDF-Sportmoderator Wolf-Dieter Poschmann und der Büttgener Trainer Frank Weber, die gemeinsam das Rennen kommentierten, staunten nicht schlecht, als das Führungsmotorrad die korrekte Streckenführung verpasste und die Speedskater zur Halbzeit des Rennens von der falschen Seite an die 180-Grad-Wende brachte. Nur der Geistesgegenwart der Sportler und dem Umstand, dass sie bereits einen beträchtlichen Vorsprung auf ihre Verfolger hatten, war es zu verdanken, dass es zu keinem Unfall und zu keiner Verzerrung des Wettbewerbs kam.

Markus Pape (LC Solbad) siegte im Zielsprint in 38:09 Minuten vor dem Polen Bartosz Chojnacki (Mapei-GPS hosting) und Jan Struwe (Toni Carboni Racing Team). Mit einem Rückstand von nur drei Sekunden fuhr die Büttgener Lars Ter Veer auf Rang sieben, fünf Sekunden fehlten Andreas Lichtenstein auf Rang zehn. In der Altersklasse 40 sicherte ihnen das Gold und Silber in der Wertung zur NRW-Landesmeisterschaft. Ebenfalls auf den Silberrang fuhr Friedrich Ernst (AK 70), als 76. im Gesamteinlauf benötigte er 51:47 Minuten.

Bei den Damen fiel der spektakuläre Showdown aus: Vorjahressiegerin Claudia-Maria Henneken (SSC Köln) lief mit einem Vorsprung von 39 Sekunden in 41:21 Minuten souverän auf Platz eins. Eng wurde es aber beim Sprint um die Plätze: Karolina Kierzkowski (LC Solbad) verwies Michaela Geppert (Custom-Sport-Team) nur mit einer Skatespitze auf Rang drei. Lediglich eine Sekunde zurück war Silke Röhr beste Skaterin des VfR, musste aber mit dem undankbaren vierten Platz zufrieden sein. Dafür war sie dann allerdings in der Landesmeisterschaft ganz weit vorne und sicherte sich in der AK 40 die Goldmedaille. Auch die übrigen Plätz gingen hier nach Büttgen: Silke Zimmermann (44:26 Minuten) gewann Silber, Britta Becker (46:41) Bronze. In der Altersklasse 30 fuhr Laura Sopalla in 46:40 Minuten als Gesamtzehnte auf den zweiten Platz. Klasse lief das Rennen auch für Angela Heinisch. Die B Juniorin sicherte sich in 46:40 Minuten (Rang 14 im Gesamtergebnis) den Landesmeistertitel. Den brachte auch Sabine Müller in der AK 50 mit Rang 28 in 55:50 Minuten ein.

Die Ergebnisse des VfR Büttgen im Überblick: Damen: 4. (1. AK 40) Silke Röhr, 7. (2. AK 40) Silke Zimmermann, 9. (3. AK 40) Britta Becker, 10. (2. AK 30) Laura Sopalla, 14. (1. Juniorinnen B) Angela Heinisch, 28.(1. AK 50) Sabine Müller; Herren: 7. (1. AK 40) Lars Ter Veer, 10. (2. AK 40) Andreas Lichtenstein, 76. (1. AK 70) Friedrich Ernst.

Die nächste Station des WSC ist für die VfR-Speedskater der "Spurt in den Mai" am 1. Mai im heimischen Büttgen.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Speedskater zeigen sich in toller Frühform


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.