| 00.00 Uhr

Lokalsport
Springreiter müssen in Waat schon früh aus den Federn

Waat. Auf dem Pferdehof Schnitzler in Jüchen-Waat steigen Dressur- und Springreiter gleichermaßen in den Sattel. Deshalb organisisiert der RV St. Johannes Waat schon seit "Reitergedenken" im Frühjahr immer gleich zwei Turniere - dann kommen sich bunte Stangen und Buchstabentafeln nicht in die Quere.

Damit ist der Verein wohl der einzige im Kreis-Pferdesportverband Neuss mit zwei Turnieren innerhalb weniger Wochen. Ein Organisationsaufwand, den die Vereinsmitglieder schon seit Jahrzehnten locker meistern. Am Wochenende machen die Parcourscracks den Auftakt. Die Dressurreiter sind dann vom 22. bis 24. April an der Reihe. Elf Prüfungen stehen am Samstag und Sonntag auf dem Programm - vom Springreiterwettbewerb bis zum M* mit Siegerrunde.

Damit bietet Waat vor allem dem Nachwuchs und Reitern in den unteren und mittleren Klassen die Möglichkeit, sich im Parcours zu messen. Eine Gelegenheit, die immer gerne genutzt wird. Entsprechend sind die Prüfungen zahlenmäßig besetzt - allein für das schwerste Springen am Sonntag um 17.15 Uhr haben sich rund 40 Paare angekündigt. Los geht es an jedem Turniertag bereits um 8 Uhr.

(ros-)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Springreiter müssen in Waat schon früh aus den Federn


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.