| 00.00 Uhr

Lokalsport
Staffel-Bronze lässt Dormagen glänzen

Lokalsport: Staffel-Bronze lässt Dormagen glänzen
Anja Roggel, Tanja Spill und Susan Robb (v.l.) belegen über 3x800-Meter Rang vier. FOTO: Fotostand / Fusswinkel
Dormagen. Über 4x100-Meter läuft die U20 des TSV Bayer bei den Deutschen Jugend-Meisterschaften in Ulm auf den dritten Platz. Von Dirk Sitterle

Okay, der ganz große Wurf gelang dem Nachwuchs des TSV Bayer Dormagen bei den in Ulm ausgetragenen Deutschen Jugend-Meisterschaften der Leichtathleten jetzt nicht, doch unzufrieden mit dem Auftritt seiner insgesamt 13 Schützlinge im Donaustadion war Trainer und Stützpunktleiter Dirk Zorn keineswegs. "In Summe ist das Ergebnis in Ordnung", stellte er nüchtern fest.

Für den herausragenden Moment sorgte im letzten Wettbewerb der Titelkämpfe die männliche 4x100-Meter-Staffel (U20) mit Platz drei. Nach einem nur durchschnittlichen ersten Wechsel von Philipp Ippen auf Kieron Ludwig wusste sich das junge TSV-Quartett zu fangen. Die Stabübergabe an Kurvenläufer Pascal Lewandowski klappte schon wesentlich besser; Schlussläufer Ole Grammann, der für Elias Steiner in die Staffel gerückt war, sicherte den Bronzerang ab. Geschlagen geben musste sich der TSV, für den 42,04 Sekunden zu notieren waren, nur der Startgemeinschaft LAC Erfurt mit Nick Przeliorz, Luis Brandner, Hans-Arthur Margraf und Hagen Träger (mit 40,61 Sekunden auch die Jahresschnellsten in der Altersklasse U18), die den LC Jena (41,81) in 41,13 Sekunden auf Rang zwei verwies. "Damit haben die Jungs ihre gute Meldezeit bestätigt und sich die Medaille verdient", resümierte Zorn. Das beste Einzelergebnis ging auf das Konto der in der Altersklasse U20 angetretenen Danielle Wember: Im Weitsprung belegte sie mit 5,86 Meter den siebten Rang.

Ole Grammann läuft mit der 4x100-Meter-Staffel des TSV auf Rang drei. FOTO: Fotostand / Fusswinkel

Nah dran am Sprung aufs Siegerpodest war bei den ebenfalls in Ulm ausgetragenen Wettbewerben der Langstaffeln die 3x800-Meter-Staffel der Frauen. Anja Roggel, Susan Robb und Tanja Spill - die U23-Vizemeisterin über 800 Meter machte am Ende noch einige Plätz gut - belegten in 6:32,15 Minuten hinter Leverkusen (6:17,87), der LG Stadtwerke München (6:19,49) und der LG Regensburg (6:28,26) den vierten Platz.

Aber es gab auch enttäuschte Gesichter: Im B-Finale über 4x100-Meter (U20) brachten Katrin Beutel, Isabel Schulz, Danielle Wember und Anne-Catherine Wasser das Staffelholz nicht ins Ziel. Im Weitsprung vermochte Ole Grammann, zuletzt für Deutschland noch bei der U18-WM in Kenia im Einsatz, sein Leistungsvermögen nicht auszuschöpfen. Mit 6,72 Meter blieb er in einem starken Feld als 13. hinter den Erwartungen zurück. Kieron Ludwig (U20) bestätigte über 400 Meter zwar seine gute Saisonform, verpasste in 50,14 Sekunden aber das Finale. Für Kai Heimes (U18) war über dieselbe Distanz in 52,51 Sekunden ebenfalls nach dem Vorlauf Schluss.

Über die 100 Meter scheiterte Danielle Wember trotz guter Vorlaufleistung in 12,21 Sekunden am Gegenwind. Ebenso erging es U20-Starter Elias Steiner (11,83) und Paul Uthof (U18) über 110-Meter-Hürden (15,07). Im Speerwurf wurde Uthof mit 56,08 Metern 16.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Staffel-Bronze lässt Dormagen glänzen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.