| 00.00 Uhr

Lokalsport
Starke Vorbereitung macht Mut

Lokalsport: Starke Vorbereitung macht Mut
Leistungsträgerinnen: Leonie Zellmann (M.) und Carlotta Meyer (r.) spielen mit Hemmerden jetzt in der Niederrheinliga. FOTO: G. Salzburg
Hemmerden. Niederrheinliga-Aufsteiger SV Hemmerden startet am Sonntag in Essen in die neue Fußball-Saison. Von Lucas Bayer

Nach zwei Jahren in der Landesliga haben die Fußballerinnen des SV Hemmerden in der vergangenen Saison als souveräner Meister wieder den Sprung in die Niederrheinliga geschafft. Zum Saisonstart am Sonntag (Anstoß 13 Uhr) trifft die Mannschaft von Trainer Martin Walz auswärts auf die SGS Essen III.

Während der Vorbereitung konnte Hemmerden jedes Testspiel für sich entscheiden und auch die Begegnung im Pokal am vergangenen Sonntag gegen den SV Winnekendonk endete mit einem deutlichen 6:2 für die Grevenbroicherinnen. "Insgesamt bin ich mit dem Verlauf der Vorbereitung mehr als zufrieden. Die Mannschaft hat sich gut zusammengefunden und alle Spiele gewonnen. Das ist natürlich optimal", sagt Trainer Walz, der in der vergangenen Spielzeit auf der Bank des A-Kreisligisten Linner SV saß.

Personell hat sich bei Hemmerden in der Sommerpause einiges getan: Christina Junkers und Jaqueline Demuth verließen den SV, dafür konnten indes sechs neue Spielerinnen verpflichtet werden. "Von den Feldspielerinnen hat Sarah Eßer in der Vorbereitung einen sehr guten Job gemacht", findet Walz. Eßer ist im Mittelfeld zu Hause und wechselte von Borussia Mönchengladbach II zum Aufsteiger nach Hemmerden.

Zwei Spielerinnen möchte Walz allerdings noch mehr hervorheben: "Unsere beiden neuen Torhüterinnen, Regina Mennicken und Tanja Soentjens, sind für mich die Gewinnerinnen der Vorbereitung. Beide sind sehr stark und es wird keine einfache Aufgabe für uns Trainer, zu entscheiden, wer am Ende zwischen den Pfosten stehen wird." Mennicken zog es von Tusa Düsseldorf nach Hemmerden und Soentjens kam von Linner SV.

Generell sagt Walz aber, dass sich jede einzelne Spielerin durch gute Leistungen empfohlen habe. Daher fällt auch die Zielvorgabe des Trainers für die Saison durchaus optimistisch aus: "Wir wollen einen guten Mittelfeldplatz erreichen. Die Liga ist zwar sehr stark, aber wenn wir weiter an uns arbeiten, ist eine gute und sichere Platzierung für uns auf jeden Fall im Rahmen der Möglichkeiten." In den ersten Spielen solle sich die Mannschaft allerdings erstmal wieder an das Niveau der Niederrheinliga gewöhnen. Er selber war auf diesem Spielniveau bis 2015 als Coach der Sportfreunde Baumberg tätig.

Zum Saisonstart am Sonntag gegen die SGS Essen III muss der Trainer auf wichtige Spielerinnen verzichten. Einige sind im Urlaub, andere stehen verletzt nicht zur Verfügung. Trotzdem blickt Walz einigermaßen optimistisch auf die Begegnung: "Wir werden natürlich trotzdem mit 15 Spielerinnen anreisen, wobei ein paar Akteurinnen aus der zweiten Mannschaft dabei sein werden."

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Starke Vorbereitung macht Mut


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.