| 00.00 Uhr

Lokalsport
SV Hemmerden nimmt's sportlich

Neuss. Auch die Fußballerinnen starten am Wochenende in die Spielzeit 2016/2017. Von Lucas Bayer

Nachdem bei den Herren die Fußball-Saison schon in vollem Gange ist, beginnt an diesem Wochenende auch bei den Damen die neue Spielzeit. In der Kreisliga treten dabei zwei Mannschaften mehr an als in der vergangenen Saison, was die Liga auf 14 Teams anwachsen lässt. Zwar sind Straberg, VfR Büttgen und Rot-Weiß-Elfgen nicht mehr mit von der Partie, doch im SV Glehn, dem 1. FC Grevenbroich-Süd und Rommerskirchen-Gilbach sind neue Mannschaften dazugekommen. Die Landesligisten SV Rosellen und SV Hemmerden schicken außerdem jeweils eine Zweitvertretung ins Rennen. In der Bezirksliga mischen drei Vereine aus dem Kreis mit: die SG Kaarst, der BV Wevelinghoven und der Aufsteiger der vergangenen Saison, die SG Gustorf/Gindorf. Die beiden besten Teams der Kreisliga dürfen in die Bezirksliga aufsteigen.

Der SV Hemmerden, Drittplatzierter der vergangenen Saison in der Landesliga, trifft am Sonntag (Anstoß 14.30 Uhr) zu Hause auf den Aufsteiger DJK Frintrop. Die Vorbereitung der Mannschaft von Trainer Richard Dolan lief eher durchwachsen: "Es ist unheimlich schwer geworden, Testspiele zu vereinbaren, weil diese sehr oft kurzfristig abgesagt werden müssen. Auch ist die Urlaubszeit sicher nicht förderlich, um sich als Mannschaft einzuspielen - gerade, wenn man einige neue Gesichter hat." Mit insgesamt zehn neuen Spielern wurde der Kader des SV Hemmerden drastisch verjüngt. Mittelfeldspielerin Sonja Deckers wechselte beispielsweise vom FC Bayern München II an die Buscher Straße. Wegen der schleppenden Vorbereitung gilt für Trainer Dolan: "Die Mannschaft kann eigentlich jetzt erst damit anfangen, sich einzuspielen. Aber das war die vergangenen Jahre eigentlich immer so, das kriegen wir schon irgendwie hin."

Die SVG Weißenberg trifft am Sonntag (13 Uhr) zu Hause auf den Absteiger aus der Regionalliga, Fortuna Wuppertal. Während der Vorbereitung absolvierte die Mannschaft der Trainer Guido Brenner und Ralf Czauderna mehrere Spiele gegen Bezirksligisten. "Dabei waren die Ergebnisse eher zweitrangig, die Mannschaft sollte langsam zueinanderfinden", führt Czauderna aus. Drei neue Spielerinnen sind zur SVG Weißenberg gewechselt. Unter anderem Mittelfeldspielerin Armina Llukay, die aus Berlin kommt. "Insgesamt möchten wir eine solide Saison spielen und am Ende um Platz fünf herum landen", so Czauderna im Hinblick auf die Saison.

Der dritte Landesligist aus dem Kreis, der SV Rosellen, trifft am Sonntag (15 Uhr) auf Bayer Wuppertal. Nach Platz sieben in der abgelaufenen Runde soll auch in dieser Saison die Endplatzierung einstellig sein. Neu im Team von Trainerin Danuta Karas ist Iswarjah Sathiyanantharajah, die vom FC Straberg gekommen ist. Der langjährige Co-Trainer Hans-Georg Solf nimmt sich dagegen eine kleine Auszeit.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: SV Hemmerden nimmt's sportlich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.