| 00.00 Uhr

Lokalsport
SV Hemmerden vor harter Prüfung beim SV Budberg

Rhein-Kreis. In der Frauen-Niederrheinliga ist der SV Hemmerden als Aufsteiger mit sechs Siegen aus sechs Spielen die große Überraschung. Noch besser ist nur Spitzenreiter SV Budberg, bei dem Hemmerden am Sonntag ab 13 Uhr zum großen Spitzenspiel zu Gast ist.

"Da sehen wir dann, wie gut wir wirklich auf diese Saison vorbereitet sind", sagt Trainer Martin Walz, der einen enorm starken Gegner erwartet: "Budberg setzt noch mal einen drauf. Die haben viele Bundesliga-Spielerinnen aus Duisburg geholt." So ist Alice Hellfeier, die vom MSV Duisburg kam, mitverantwortlich für die erst zwei Gegentore, während Schwester Scarlett Hellfeier, ebenfalls vom MSV, schon auf sechs Tore und sieben Vorlagen kommt. Hemmerden droht derweil der Ausfall von Ligatoptorschützin Leonie Zellmann.

In der Landesliga ist der SV Rosellen um 15 Uhr beim TuSEM Essen zu Gast. Nachdem die Leistung beim 1:1 in der Vorwoche gegen TuSA Düsseldorf zu wünschen übrig ließ, müsse man laut Trainer Richard Dolan nun konzentrierter agieren: "Wir werden gemeinsam versuchen, das zu ändern, um von Anfang an ins Spiel zu kommen. Es gibt überhaupt keinen Grund, nervös zu werden." Schon eher nervös könnte die SVG Weißenberg sein, die um 15.30 Uhr beim SV Bayer Wuppertal antritt. Schließlich wartet das Team von Guido Brenner noch auf den ersten Saisonsieg. "Wir brauchen dringend Punkte, auch wenn es in Wuppertal richtig schwer wird", sagt der Coach.

(pas-)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: SV Hemmerden vor harter Prüfung beim SV Budberg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.