| 00.00 Uhr

Lokalsport
SVG Weißenberg unterliegt in Vorst

Rhein-Kreis. Kreisliga A: SC Grimlinghausen steht schon jetzt mächtig unter Druck. Von Felix Strerath

Die Fußball-Kreisliga A geht in ihren vierten Spieltag. Drei Duelle sind bereits absolviert. Im Topspiel gewann der der FC Zons gegen die DJK Novesia mit 5:2.

SF Vorst - SVG Weißenberg 4:1 (2:0). Die Sportfreunde Vorst haben im Duell der Aufsteiger die Oberhand behalten. "Das war eine ganz wichtige Nummer. Jetzt können wir uns im oberen Mittelfeld etablieren", sagt Vorsts Trainer Roger Steinbach. Bis zum 1:0 in der 32. Minute war das Spiel auf Messers Schneide, doch dann leistete sich Weißenbergs Keeper Martin Schön einen kapitalen Bock und Andre Cebulski musste nur noch einschieben. Robin-Joshua Rick legte vor der Pause noch das 2:0 nach. Zwischenzeitlich kamen die Gäste durch einen Treffer von Andreas Koch zum Anschluss, doch Matthias Berg und Christoph Auer stellten auf 4:1. "Bei uns hat sich Ernüchterung breitgemacht", so SVG-Coach Nico Rittmann.

SG Neukirchen/Hülchrath - SVG Grevenbroich 1:2 (0:1). Auch Aufsteiger SVG Grevenbroich scheint sich so langsam in der neuen Liga akklimatisiert zu haben. Für die SVG gab es den zweiten Sieg in Folge. Muhammet Aran brachte die Gäste mit einem Doppelpack in Front. Felix Nilges erzielte den Anschlusstreffer. "Wir haben ein stückweit Pech gehabt. Ich bin mir sicher, irgendwann wird der Aufwand belohnt", so SG-Trainer Dieter Schläger.

SC Grimlinghausen - BV Wevelinghoven. Drei bittere Pleiten kassierte Grimlinghausen zum Auftakt. "Wir stehen schon mächtig unter Druck. Wir müssen punkten", weiß Grimlinghausens Trainer Klaus Scholze. Unter der Woche hielt Scholze mit der Mannschaft bereits eine Sitzung ab, um das Geschehene zu verarbeiten und den Jungs den Ernst der Lage klarzumachen. "Meine Spieler sind alle noch jung und unerfahren. Wir brauchen ein Erfolgserlebnis", so Scholze. Für den BV Wevelinghoven lief die Spielzeit auch nicht gut an. Die ambitionierten Kicker holten erst einen Sieg.

VdS Nievenheim II - SV Glehn. Mit zwei Siegen im Rücken reist Glehn nach Nievenheim. Dennoch ist Trainer Markus Franken alles andere als zuversichtlich: "Den Spielern steckt das Schützenfest in den Knochen. Wir hatten keine gute Trainingswoche, unser Torwart fehlt. Ich habe kein gutes Bauchgefühl." Keeper Stefan Schmitz ist verletzt und sein Ersatz Christian Schmitz steht auch nicht zur Verfügung. Nievenheim verlor zuletzt das Auswärtsspiel beim Tabellenführer TuS Hackenbroich mit 0:4.

SSV Delrath - TuS Hackenbroich. Schaut man sich die Tabellensituation an, ist Hackenbroich klarer Favorit: Drei Siege, 13:0 Tore stehen drei Zählern und einem Torverhältnis von 3:10 gegenüber. Trotzdem warnt Hackenbroichs Trainer Andreas Pallasch: "Wir müssen aufpassen. Letztes Jahr haben wir in Delrath 0:1 verloren." Mit einem Sieg könnte sich Hackenbroich nun erstmals drei Punkte von der Konkurrenz absetzten.

1. FC Grevenbroich-Süd - SG Kaarst II. Mit gehörigem Respekt empfängt Süd die Reserve der SG Kaarst. "Das wird ein sehr schweres Spiel", glaubt Grevenbroichs Trainer Peter Hanschmann. Zumal hinter den Einsätzen von Murat Köktürk, Florian Funken und Florian Kemmerling ein Fragezeichen steht und Patrick Drack definitiv fehlt.

DJK Hoisten - VfR Büttgen. Zum Kellerduell kommt es in Hoisten. Sowohl der Neuling als auch der VfR Büttgen benötigen dringend Punkte, um nicht zu früh den Anschluss zu verlieren.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: SVG Weißenberg unterliegt in Vorst


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.