| 00.00 Uhr

Lokalsport
SW Neuss arbeitet an der Zukunft

Neuss. Hockey-Nachwuchs von der Jahnstraße schafft Sprung in WHV-Auswahlteams.

Okay, von der Rückkehr in die Damen-Bundesliga, die der Verein vor knapp zwei Jahren wegen personeller Engpässe freiwillig verlassen hatte, ist der HTC SW Neuss noch ein gutes Stück entfernt, doch die Hockey-Mädels von der Jahnstraße arbeiten daran. Die von Nina Lemmen trainierte Mannschaft des 2003er-Jahrgangs musste sich erst im Finale der Westdeutschen Hallenmeisterschaft dem RTHC Leverkusen geschlagen geben, auf dem Feld streben die A-Mädchen (Jahrgänge 2002 und 2003) nach Siegen über Leverkusen (2:0) und Schwarz-Weiß Köln (12:0) die Teilnahme an der Endrunde zur Westdeutschen Meisterschaft an.

Zudem hat es der weibliche Nachwuchs des HTC endlich mal wieder in die Auswahlteams des WHV geschafft: Hannah Lawrenz, Lucia Gummersbach, Patricia Strunk und Lilly Otten stehen im U14-Team, Janne Becker-Flügel und Celine Reinsch verpassten den Sprung nur knapp, bekommen aber im nächsten Jahr als dann älterer Jahrgang eine neue Chance. Auch Lucia Gummersbach und Hannah Lawrenz hatten es schließlich erst im zweiten Anlauf gepackt. In der Regel ist es ohnehin so, dass die U14-Mannschaften des WHV hauptsächlich mit Spielerinnen der älteren Jahrgänge (aktuell 2002) bestückt werden - Patricia Strunk und Lilly Otten (beide 2003) gehören deshalb einem ganz erlesenen Klub an. Sie folgten damit der gesetzten Antonia Lonnes (2002). Janne Becker-Flügel und Celine Reinsch (U13) trainieren bis zum Ende der Saison perspektivisch bei Uhlenhorst Mülheim mit.

(sit)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: SW Neuss arbeitet an der Zukunft


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.