| 00.00 Uhr

Lokalsport
Talente des TSV sollen für Furore sorgen

Lokalsport: Talente des TSV sollen für Furore sorgen
Angriffslustig: Keiji Takahashi (l.) kam vor der vergangenen Saison nach Dormagen und fand sich gut in die Mannschaft ein. Gemeinsam mit seinen vielen jungen Mitspielern soll der Japaner nun für den Klassenerhalt sorgen. FOTO: A. Woitschützke
Dormagen. Bayer Dormagen sicherte sich in der vergangenen Saison ganz souverän den direkten Wiederaufstieg in die Landesliga. Ein großes Faustpfand war dabei die bärenstarke Defensive, welche durch zwei Abgänge nun jedoch arg geschwächt ist. Von Patrick Radtke

Dass die Fußballer des TSV Bayer Dormagen in der vergangenen Saison ein Wörtchen um den Aufstieg in die Landesliga mitreden werden, war nicht völlig abwegig. Mit welcher Überzeugung sie aber durch die Bezirksliga marschiert sind, ließ bei dem ein oder anderen dann doch verwunderte Blicke zurück. Ein Torverhältnis von plus 74 und gerade einmal 18 Gegentore sprechen eine klare Sprache. Bayer ist nach einem Jahr Abstinenz völlig verdient zurück in der sechsthöchsten Spielklasse.

Doch die Vorbereitung des TSV lässt Sorgenfalten aufkommen: Vier Niederlagen steht lediglich ein Remis gegenüber - besonders die bisher so starke Defensive zeigt sich löchrig, was wohl vor allem an den Abgängen von Kapitän Bodo Fieren (zur SG Rommerskirchen/Gilbach) und von Henry Thimm (Auslandsaufenthalt) liegt. "Henry ist für uns ein herber Verlust. Er ist ein überragender Manndecker und hinterlässt eine Lücke, die wir bisher noch nicht schließen konnten. Bodo wird uns sowohl sportlich als auch menschlich fehlen. Er war hier fünf Jahre in Dormagen und hat mit seiner Erfahrung die Abwehr stabilisiert", beschreibt Coach Carlos Perez die Qualitäten der Abgänge.

Aufgrund dieser Situation wird auf Nicolas Eifler noch mehr Verantwortung zukommen, als es in der vergangenen Spielzeit eh schon der Fall war. Er muss zu einer festen Größe im Abwehrverbund heranwachsen und gleichzeitig die Neuen heranführen. Da wäre zum einen Jan Lukas Nosel: "Er macht einen sehr positiven Eindruck und ist technisch sehr versiert", so Perez. Zum anderen soll Philipp Blank ins kalte Wasser geworfen werden. An zwei Defensivakteuren sind sie beim TSV noch dran, die Gespräche laufen.

Trotz dieser Probleme ist der Trainer optimistisch. Perez: "Wir sind vom Potenzial her besser aufgestellt als vor zwei Jahren. Nun heißt es, sich durchzubeißen und den Klassenerhalt zu sichern". In der Tat nutzte die große Masse an talentierten Kickern die Bezirksliga zu einem Qualitätssprung: Neben Thimm gelang Yannick Schmitz, Oliver Gammon, Keiji Takahashi, Bek Osaj und auch Maurice Wiewora ein großer Schritt nach vorne. Nun sind sie Leistungsträger und keine Novizen mehr. Los geht es am Samstag um 17.30 Uhr mit dem Auswärtsspiel beim Rather SV. Die Düsseldorfer haben zwar ihre prominentesten Spieler verloren (Ben und Alon Abelski, Benjamin Baltes und Marcel Podszus), sich jedoch mit dem sehr agilen Außenspieler Philip Younes sowie dem torgefährlichen Bojan Katic ordentlich verstärkt.

NGZ-Tipp Der TSV wird zu Beginn aufgrund der wackeligen Abwehr Probleme bekommen. Am Ende reicht das große Talent aber für den Klassenerhalt.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Talente des TSV sollen für Furore sorgen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.