| 00.00 Uhr

Lokalsport
TG baut auf Basketball-Nachwuchs

Neuss. Janina Pils ist keine Lautsprecherin - sie handelt einfach. Und darum schwafelt die Trainerin des Basketball-Zweitligisten TG Neuss Tigers in der Öffentlichkeit nicht groß über geplante Konzepte, die dann alsbald auf Nimmerwiedersehen in irgendwelchen Schubladen verschwinden, sondern macht Nägel mit Köpfen: Karo Tzokov, Ayla Faber, Anke Ollig und Lea Brückner (alle 16), die bereits in der vergangenen Saison regelmäßig bei den Damen zum Einsatz kamen, gehören nach dem altersbedingten Karriereende im Team der TG Junior Tigers (U17-Bundesliga) nun fest zum Zweitliga-Aufgebot. Von Dirk Sitterle

Die in Neuss geleistete Arbeit honoriert Bundestrainer Stefan Mienack: Für den Auftaktlehrgang der U18-Nationalmannschaft vom 27. bis 31. Mai im Bundesleistungszentrum Kienbaum nominierte er neben Karo Tzokov, die bereits zum Stamm der bundesdeutschen U16-Auswahl gezählt hatte, auch Ayla Faber und Anke Ollig, die zudem auf Abruf bereitsteht für die "FIBA 3×3 U18-WM" vom 1. bis 5. Juni in Astana/Kasachstan.

Für das Nachwuchs-Quartett gibt es darum im Moment fast nur Basketball. "Die Mädchen trainieren fünfmal in der Woche", weiß Janina Pils, die weiter voll auf ihre gar nicht mal so unerfahrenen "Rookies" (Anfänger) setzt. In der vergangenen Spielzeit, die Neuss auf Rang zwei beendete, hatte Karo Tzokov, deren Wurfkünste von jenseits der Drei-Punkte-Linie in der Liga mittlerweile gefürchtet sind, pro Partie durchschnittlich 18:54 Minuten auf dem Spielfeld gestanden. Dabei markierte sie im Schnitt starke 6,8 Punkte. In allen 22 Matches für die Tigers am Ball waren Ayla Faber (7:29 Minuten, 2,9 Punkte) und Lea Brückner (4:29, 0,6), Anke Ollig verdiente sich ihr Mitwirken in zehn Partien.

Übrigens: Ein besonderes Highlight wartet im Sommer auf die Basketball-Freunde im Rhein-Kreis: Am 19. Juni (18 Uhr, Humboldt-Sporthalle an der Bergheimer Straße in Neuss) trifft die Deutsche U20-Nationalmannschaft in einem offiziellen Länderspiel auf die Niederlande. Dann gibt es auch ein Wiedersehen mit Aufbauspielerin Paulina Körner, die vor ihrem Engagement an der Columbia University in New York sowohl für die Tigers als auch für Rhein Girls (jetzt Junior Tigers) aufgelaufen war.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: TG baut auf Basketball-Nachwuchs


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.