| 00.00 Uhr

Lokalsport
TG Neuss erwartet RG Porz zum Topspiel

Rhein-Kreis. DJK Holzbüttgen reist am Sonntag mit keinen allzu großen Hoffnungen zum Match nach Dortmund. Von Jens Rustemeier

Besser hätte der Start für die TG Neuss in der Tischtennis-Oberliga nicht laufen können. In vier Spielen gab es vier deutliche Erfolge für die Quirinusstädter. Damit stehen die Neusser genau dort, wo sie am Ende dieser Saison auch stehen wollen: an der Tabellenspitze.

Am Samstagabend (Beginn 18 Uhr, Sporthalle der Maximilian-Kolbe-Schule an der Bergheimer Straße) erwartet der Primus aber einen richtig dicken Brocken an heimischen Tischen. Der Dauerrivale TTC Rot-Gold Porz ist zu Gast. Der Regionalliga-Absteiger aus Köln hat sich genau wie das Neusser Team die Meisterschaft und den Aufstieg als Ziel gesetzt. Bisher haben die Rot-Goldenen erst ein Spiel absolviert, das sie klar mit 9:2 gegen den Aufsteiger SC Wever aus Paderborn gewonnen haben.

Im TG-Lager freut sich jeder auf das mit Spannung erwartete Tischtennis-Fest. "Die sind richtig gut. Das wird sehr schwer", sagt TG-Spitzenspieler Michael Servaty, der sich derzeit in blendender Form befindet. In der Liga hat er noch kein Einzel verloren und bei der Bundesrangliste am vergangenen Wochenende in Duisburg hat er sich vorzeitig ein Ticket für die Deutschen Einzelmeisterschaften in Berlin gesichert.

Am Samstag trifft er auf den mehrfachen estnischen Meister und Nationalspieler Vallot Vainula und auf Thomas Pellny, der sich ebenso wie Servaty für die "Deutschen" in Berlin qualifiziert hat. Auch an Position drei bieten die Gäste in Dennis Fischer einen spielstarken Akteur (TTR-Wert 2107 Punkte) auf. Der große "Unbekannte" in Reihen der Porzer ist die Nummer vier, der Nigerianer Ismaila Akindiya, der bislang noch keinen Einsatz für die Porzer hatte. Obwohl er mit weit weniger Leistungspunkten in den Ranglisten geführt wird als die Nummer fünf, Franco Loggia, hat die Staffelleitung seine Einstufung auf die vierte Position genehmigt. An Position sechs der Kölner spielt der frühere Grevenbroicher Christian Kaltchev.

Auf Neusser Seite sind bis auf den Chinesen Ran Wei alle an Bord. Außer Servaty haben auch Jochen Lang (Nummer drei, 2:0), Sebastian Schwarz (Nummer vier, 6:0) und Jonas Lenzen (Nummer sechs, 4:0) noch eine weiße Weste. Lediglich Neuzugang Illia Barbolin (3:3) hatte bislang im oberen Paarkreuz zu kämpfen. "Das Spiel gegen Porz sehen wir als das schwerste und wichtigste Spiel für uns an. Beide Mannschaften sind ähnlich stark und natürlich wollen wir gewinnen. Zudem hoffen wir auf zahlreiche Unterstützung der Zuschauer", fiebert TG-Kapitän Bernd Forelle dem Spiel entgegen. Ob er selbst oder Youngster Dejan Hoheisel für Ran Wei am Tisch stehen wird, ist noch offen.

Mit keinen allzu großen Hoffnungen reist die DJK Holzbüttgen am Sonntag (13 Uhr, Brügmann-Sporthalle an der Brügmannstraße) zum Auswärtsspiel nach Dortmund. Gegen die Zweitvertretung der Borussia müssen die Kaarster in Yang Li und Joachim Beumers auf zwei Stammspieler verzichten. "In Dortmund wäre es so oder so schwer geworden, etwas zu holen. Dortmund ist in normaler Aufstellung für mich die drittstärkste Mannschaft der Liga", so DJK-Kapitän Joachim Beumers. Fest steht, dass Alexander Diekmann aus der Zweitvertretung aushelfen wird. Die zweite freie Position ist bisher noch unbesetzt.

Die Dortmunder haben in der laufenden Serie erst einen Zähler abgegeben, den allerdings ausgerechnet gegen Bayer Uerdingen. Gegen die Krefelder hatten die Kaarster am ersten Spieltag mit 9:4 gewonnen.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: TG Neuss erwartet RG Porz zum Topspiel


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.