| 00.00 Uhr

Lokalsport
TG Neuss gehört zu den Titelanwärtern

Lokalsport: TG Neuss gehört zu den Titelanwärtern
Die Siegerfaust: Michael Servaty, der zuletzt in der 3. Liga für den TuS Xanten aktiv war, nimmt die neue Spitzenposition beim Tischtennis-Oberligisten TG Neuss ein. FOTO: Lothar Berns
Neuss. Vor dem Start in die Tischtennis-Saison: Durch die Zusammenlegung der beiden bisherigen Gruppen hat sich die Qualität der Herren-Oberliga West noch einmal verbessert. DJK Holzbüttgen peilt erst mal nur den Klassenverbleib an. Von Jens Rustemeier

Am Wochenende beginnt die neue Tischtennis-Saison in der Herren-Oberliga. Während die DJK Holzbüttgen gleich mit einem Doppelspieltag startet, feiert die TG Neuss erst am 19. September Saisonpremiere. Nach dem Abstieg des TTC BW Grevenbroich in die neu geschaffene NRW-Liga sind nur noch diese beiden Teams aus dem Rhein-Kreis Neuss in der nun eingleisigen Oberliga dabei.

Durch die Zusammenlegung der beiden bisherigen Gruppen hat sich die Qualität der Oberliga erneut verbessert. Dennoch gehört vor allem die TG Neuss, die sich mit "alten Bekannten" neu verstärkt hat, zu den Titelanwärtern. Michael Servaty, der zuletzt in der 3. Liga für den TuS Xanten aktiv war, nimmt die neue Spitzenposition bei den Quirinusstädtern ein. Thomas Schettki, spielte zuletzt bei Bayer Uerdingen in der Regionalliga, verstärkt das Team in der Mitte. Beide kennen sich im Rhein-Kreis Neuss bestens aus, haben schon für Grevenbroich, Holzbüttgen und auch bereits für die TG gespielt. Da in Sebastian Schwarz, Ran Wei und Yannic Lennertz drei weitere Topspieler geblieben sind, formulieren die Neusser ihre Ziele auch selbstbewusst: "Natürlich wollen wir Meister werden und aufsteigen." In Guido Schmitz und Bernd Forelle gehören zwei weitere zuverlässige Spieler zum Stammkader und auch auf die sporadischen Einsätze von Sascha Porschen können die Quirinusstädter bauen. Teamkapitän Bernd Forelle fiebert dem Start entgegen: "Ich freue mich auf die Saison. Das wird spannend."

Als stärkster Konkurrent im Kampf um den Titel wird der TTV Ronsdorf gehandelt. Der Regionalliga-Absteiger profitierte vom Rückzug des Traditionsvereins ASV Wuppertal und hat gleich vier Akteure des ehemaligen Ligakonkurrenten verpflichtet. Minh Tra Le, Tim Linder, Marcel Harler und Michael Höhl sind zum TTV gewechselt und sorgen dafür, dass die Ronsdorfer eine sehr starke und ausgeglichene Mannschaft haben. Zudem hat der Verein Spitzenspieler Guohui Wan zur Rückkehr aus Mendig bewegt und damit einen der Topspieler der Liga in seinen Reihen. In den Zweikampf der beiden Titelfavoriten könnte der TTC Vernich eingreifen, der sich voll und ganz auf bulgarische Spielkünste verlässt: Neben den beiden aus dem Vorjahr bereits bekannten Teodor Yordanov (Position eins) und Stanislav Ivanov (Position drei) spielt nun in Vladimir Petkov ein weiterer Bulgare an zwei bei den Vernichern. Weitere Neuzugänge im sind Franco Loggia (Bayer Uerdingen) und Jonas Lenzen (TTC Jülich). Mit im Team ist auch der Ex-Grevenbroicher Christian Kaltchev.

Die DJK Holzbüttgen setzt sich eher bescheidene Ziele: "Wir wollen in erster Linie versuchen, so schnell wie möglich den Klassenerhalt zu sichern", sagt DJK-Kapitän Joachim Beumers. Er siedelt sein Team grundsätzlich im gesicherten Mittelfeld an, allerdings hänge das Abschneiden auch davon ab, wie oft die Mannschaft komplett antreten könne. Eine wichtige Rolle spielt dabei Neuzugang Zhiqiang Cheng, der nach einer längeren Pause in der kommenden Saison wieder zum Schläger greift. Der Deutsch-Chinese war zuletzt für die DJK Neukirchen vor zwei Jahren in der Verbandsliga aktiv, brillierte vor dieser Zeit aber auch schon in höheren Klassen. Jetzt soll er an Position fünf wichtige Punkte holen. Ansonsten konnten die Kaarster in Yang Li, Jan Medina, Joachim Beumers, Nicolas Kasper und Daniel Porten alle Spieler halten. Auch Routinier Stefan Vollmert, der in der zweiten Mannschaft gemeldet ist, soll in einigen Spielen zum Einsatz kommen.

Zu den Teams der erweiterten Spitze werden noch der SC Arminia Ochtrup, die TTS Detmold und die TTG Niederkassel genannt. Ein Mittelfeldplatz wird der Mannschaft von Borussia Dortmund II zugetraut. Die Mannschaften vom TTC Brühl-Vochem und TB Burgsteinfurt sehen sowohl die Neusser als auch DJK-Kapitän Beumers als Abstiegskandidaten.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: TG Neuss gehört zu den Titelanwärtern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.