| 00.00 Uhr

Lokalsport
TG Neuss gestaltet ihre Zukunft aktiv

Lokalsport: TG Neuss gestaltet ihre Zukunft aktiv
Voll bei der Sache: Nur noch bis Ende der Play-offs ist Janina Pils (r.) als Trainerin für die Zweitliga-Basketballerinnen der TG Neuss verantwortlich. Dann mach sie nach insgesamt sieben Spielzeiten am Rhein Pause. FOTO: Andreas Woitschützke
Neuss. Der mitgliederstärkste Sportverein in Neuss legt auf der Jahreshauptversammlung Grundstein für die nächsten Jahre. Von Dirk Sitterle

Humor ist, wenn man trotzdem lacht. Dass die Turngemeinde (TG) Neuss bei der Rückkehr ins S-Forum der Sparkasse Neuss nur 44 (stimmberechtigte) ihrer rund 5800 Mitglieder zur Teilnahme an der Jahreshauptversammlung zu motivieren verstand, kommentierte der Vorsitzende Mario Meyen schmunzelnd: "Da weiß man nicht, ob es schön ist, wenn man jeden persönlich begrüßen kann." Dabei gab es zusätzlich zur fest in Auge gefassten Baumaßnahme am Südpark in Reuschenberg, wo ab 2020 endlich das vereinseigene Sport- und Gesundheitszentrum entstehen soll, genug abzuarbeiten.

Die Tigers in der 2. Liga brauchen einen neuen Coach. Der Verein steht weiterhin zum Leistungsbasketball, allerdings muss Abteilungsleiterin Angela Krings nach dem am Samstag (16.30 Uhr, Elmar-Frings-Sporthalle an der Bergheimer Straße) mit dem ersten Halbfinalspiel gegen Wolfenbüttel beginnenden Play-offs eine Nachfolgerin für die dann nach sieben Jahren bei der TG aussteigende Trainerin Janina Pils finden. Ein schwieriger Job, ahnt sie, "Janina ist nämlich richtig gut.

" Von ihrem Geschick bei der Trainersuche dürfte maßgeblich abhängen, ob die Tigers, die in der Liga zuletzt dreimal hintereinander die Top 4 erreichten, ihre erfolgreiche Mannschaft halten können. Weniger Mitglieder. Seit der letzten Ergebung hat die Turngemeinde an die 100 Mitglieder verloren. Meyen macht dafür vor allem den mangelhaften Zustand der renovierungsbedürftigen Sporthallen in der Stadt verantwortlich.

"Wir stehen da mit unseren Angeboten in direkter Konkurrenz zu den oft wesentlich feiner ausgestatteten kommerziellen Anbietern." Und eine neue Fitness-Welle, vergleichbar mit dem von der brasilianischen Tanz-Aerobic ausgelösten Zumba-Hype, sei gerade nicht in Sicht. "Darum müssen wir versuchen, unser Kursangebot noch attraktiver zu machen." Graf-von-Pfeil-Zinnkanne Die Auszeichnung für besondere sportliche Leistungen erhielt Leichtathlet Ingolf Winkler.

Trotz einer Bypass-OP am Herzen 2011 frisst der Krankenpfleger aus Korschenbroich Kilometer. An Weihnachten fand der 40-Jährige nach seinem 100. Marathon zwischen Mai 2007 und Dezember 2017 (darunter zwölf Ultra-Läufe) Aufnahme in den elitären "Club 100 Deutschland". Nur eine Zwischenstation für den Ausdauerspezialisten. "Seit Sonntag steht die Marke bei 104", verkündete er fröhlich. Wollenhaupt-Ehrenteller Der bis zu seinem Ruhestand 2017 im Amt für Verkehrslenkung der Stadt Neuss beschäftigte Hans-Dieter Isenrath hat sich um den Verein in besonderer Weise verdient gemacht.

Meyen spezifiziert: "Er hat den Sommernachtslauf von 1990 bis 2017 begleitet und dabei immer mehr getan als erforderlich war." Auch bei der Verlegung der Strecke zum Hamtorplatz stand er der TG beratend zur Seite. In diesem Zusammenhang stellte Meyen klar: "Die Rückkehr auf den Markt ist ja immer mal wieder im Gespräch. Wir haben eine Entscheidung getroffen - und die heißt Hamtorplatz!" Die Wahlen In ihren Ämtern bestätigt wurden im geschäftsführenden Vorstand Georg Meyer (2.

Vorsitzender) und Peter Dederichs (Kassenwart). Einen vorweggenommenen und von den Mitgliedern bestätigten Wechsel gab es auf der Position des Geschäftsführers: Klaus Spitzhorn (bislang stellvertretender Geschäftsführer) übernahm absprachegemäß für Sigurd Rüsken, der als 2. Geschäftsführer in den erweiterten Vorstand rückt. Dort ist Katrin Schillings nun als 2. Kassenwartin für den Verein tätig, ihren bisherigen Posten als Jugendwartin füllt in Zukunft Katharina Jager aus.

Außerdem gewählt: Dr. Gabriele Wöbker (Beisitzerin) und Alex Peerenboom (Ehren- und Rechtsrat). Beiträge Erwachsene zahlen ab Januar 2019 monatlich 11,90 Euro (bislang 11,20 Euro), Kinder und Jugendliche sowie Schüler und Studenten 6,90 Euro (6,50 Euro). Der Beitrag für Familien steigt von 18 auf 19,80 Euro im Monat.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: TG Neuss gestaltet ihre Zukunft aktiv


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.