| 00.00 Uhr

Lokalsport
TG Neuss Tigers haben richtig Lust aufs Topspiel in Hannover

Lokalsport: TG Neuss Tigers haben richtig Lust aufs Topspiel in Hannover
Treffen im Spitzenspiel aufeinander: Kita Waller von den TG Neuss Tigers (l.) und Rayven Johnson vom Tabellenführer TK Hannover. FOTO: A. Woitschützke
Neuss. Im Gipfelkampf der 2. Basketball-Bundesliga tritt der Tabellenzweite beim Spitzenreiter an. Von Dirk Sitterle

Das ist doch mal 'ne amtliche Ansage: Im Rahmen der Sportlerehrung der Stadt Neuss am Dienstagabend im großen Saal der UCI Kinowelt kamen Bürgermeister Reiner Breuer und Sportdezernent Matthias Welpmann beim Blick in die berühmte Glaskugel zum gleichen Ergebnis: "Die TG Neuss Tigers steigen in die Bundesliga auf!" Schön gesagt. Wie ungemein schwer das für die "Mannschaft des Jahres" allerdings in der Praxis wird, zeigt sich bereits morgen ab 16 Uhr in der Unisporthalle Am Moritzwinkel im Topspiel der 2. Basketball-Bundesliga Nord beim ungeschlagenen Tabellenführer TK Hannover.

Die von Rodger Battersby zusammengestellte und offiziell auch trainierte Mannschaft aus Niedersachsen ist in dieser Saison das Maß der Dinge im Norden. Personell bewegt sich der Turn-Klubb zu Hannover bereits jetzt auf Erstliganiveau, ist damit selbst den Tigers, als Tabellenzweite immerhin auch schon seit acht Partien ohne Niederlage, meilenweit entrückt. "Hannover ist tiefer und mit einigen Leuten auch besser besetzt als wir - und das kommt selten vor", sagt TG-Trainerin Janina Pils.

Dazu zwei Beispiele: Die für Neuss tätige Kita Waller zählt mit 16,2 Punkten, fast sieben Rebounds und 4,4 Assists im Schnitt ganz sicher zu den fünf wertvollsten Spielerinnen der Liga. Doch den direkten Vergleich mit Melissa Jeltema verliert die "Duracell" aus New York - was freilich keine Schande ist: Die 27-Jährige war im Sommer immerhin als Topscorerin des Bundesliga-Oberhauses an die Leine gewechselt, aktuell stehen auf ihrem Konto durchschnittlich 25,8 Punkte und 8,7 Rebounds. Jana Heinrich (14,6 Punkte/7,1 Rebounds) würde jeder Erstligist mit Kusshand nehmen, doch im Duell mit Hannovers Stefanie Grigoleit (14,8 Punkte/9,8 Rebounds) zieht die an der Janusz-Korczak-Gesamtschule in Neuss tätige Pädagogin athletisch klar den Kürzeren.

In Alexa Höltermann und Rayven Johnson gönnt sich Battersby neben Jeltema noch zwei weitere US-Profis, für die angeschlagene Centerin Samantha Baranowski (USA) holte Hannovers Macher kurzerhand die zuletzt beim Süd-Zweitligisten Bad Aibling unter Vertrag stehende Slowenin Katja Kotnik. Die höchst unterschiedlichen Möglichkeiten der beiden Spitzenklubs bringen Janina Pils zu dem Schluss: "Wir sind in diesem Spiel ganz bestimmt nicht der Favorit." Zwar hält sie recht wenig davon, den vermeintlichen Gipfelkampf "künstlich hochzuschrauben", jedoch: "Letztlich spielt da der Erste gegen den Zweiten. Das ist ein Spiel, worauf du dich freust."

Von der Idee, das Match von vornherein als verloren zu betrachten und ihre personellen Ressourcen lieber für die viel wichtigeren Einsätze im Ringen um Platz zwei zu schonen, hält die Neusser Trainerin darum gar nichts. "Das wäre respektlos dem Gegner gegenüber, der sich ja ebenfalls auf dieses Spiel freut. Außerdem ist es mir nie egal, wenn ich verliere. Ich kann eine Niederlage akzeptieren, aber nur dann, wenn auch wir gut gespielt haben." So wie im Hinspiel, das die Tigers nach erbittertem Widerstand am Ende etwas zu deutlich mit 72:85 verloren hatten. "Darum würde ich nicht unbedingt sagen, dass wir das Spiel schon abgeschrieben haben", stellt Janina Pils klar: "Wir können auch in Hannover mitspielen. Wir sind da nicht komplett chancenlos. Wir haben acht Spiele in Folge gewonnen, wenn wir nicht mit Selbstvertrauen dahingehen, wer dann?"

Da Kita Waller die im Training erlittene Verletzung am Auge nicht mehr behindert, können die Tigers in Bestbesetzung antreten. Dass ihnen sogar der Bürgermeister den ganz großen Coup zutraut, nehmen die Basketballerinnen vom Rhein als Ansporn mit auf die Reise. Dabei wäre die Extraportion Motivation eigentlich gar nicht nötig gewesen. "Denn wir spielen immer, um zu gewinnen", sagt die Trainerin.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: TG Neuss Tigers haben richtig Lust aufs Topspiel in Hannover


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.