| 00.00 Uhr

Lokalsport
Tigers freuen sich aufs Top-Duell mit Göttingen

Neuss. Im Spitzenspiel der 2. Bundesliga treffen die Basketballerinnen der TG Neuss heute Abend in heimischer Humboldthalle auf die Veilchen. Von Dirk Sitterle

Das Vorgeplänkel ist vorbei, ab jetzt geht es für die Zweitliga-Basketballerinnen der TG Neuss endlich wieder in die Vollen: Heute Abend (17.30 Uhr) kommen die immer noch hochgeschätzten BG 74 Veilchen Ladies aus Göttingen in die kleine Humboldthalle an der Bergheimer Straße, nächste Woche geht es zum ungeschlagenen Tabellenführer TK Hannover und dann reist der Barmer TV, mit dem die Tigers nach der 63:81-Niederlage im Hinspiel noch ein Hühnchen zu rupfen haben, an. Sehr zur Freude von TG-Trainerin Janina Pils: "In diesen Spielen musst du unter Druck Leistung bringen. Das sind genau die Spiele, die Spaß machen."

Vergessen sind die wenig prickelnden Auftritte gegen die Kellerkinder SG Bergische Löwen (66:62), Königs Wusterhausen (69:60) und Grünberg (85:68). Pils: "Das waren Pflichtsiege. So ein Spiel gegen Göttingen hat einen ganz anderen Charakter: Da kommt einer, der dich unbedingt schlagen will, der deinen Platz haben will." Die Veilchen, die sich vor der Saison sogar als Herausforderer für die überirdisch guten Hannoveranerinnen gesehen hatten, haben sich nach holprigem Start offensichtlich gefangen, von den zurückliegenden fünf Partien ging nur das Match gegen Hannover mit 53:96 verloren. Die Tigers, in der Tabelle als Zweite zwei Plätze und sechs Punkte besser als Göttingen auf dem letzten Play-off-Rang, erinnern sich zwar immer noch gerne an den geradezu historischen 82:64-Erfolg im ersten Saisonvergleich, "doch das aktuelle Team hat fast nichts mehr mit der Mannschaft vom Hinspiel zu tun", mahnt Janina Pils. So besetzt inzwischen wieder Monique Smalls, die für die Neusser Trainerin "letzte Saison die beste Spielerin der Liga war", die zweite Importstelle neben Raven Anderson. Im Hinspiel ebenfalls noch nicht dabei war die extrem erstligaerfahrene Tschechin Katarina Flasarova (30). Pils: "Beide machen die Mannschaft schon um einiges besser." Insgesamt sieht sie Tigers und Veilchen indes auf Augenhöhe: "Der Quervergleich auf den einzelnen Positionen zeigt, dass die beiden Teams ungefähr gleichstark besetzt sind. Das sind einfach zwei sehr gute Mannschaften." Das deckt sich mit der Einschätzung ihres prominenten Kollegen Hermann Paar (holte mit dem BTV Gold Zack Wuppertal das Double), der die Packung im ersten Duell natürlich ebenfalls nicht vergessen hat. Ihm ist klar: "Das wird sehr schwer, denn Neuss hat in dieser Saison wirklich eine tolle Mannschaft." Und die blickt auf eine mehr als intensive Trainingswoche zurück. Pils: "Vor so einem Spiel kannst du von allen Spielerinnen 100 Prozent einfordern - und sie direkt bestrafen, wenn die nicht kommen." Entsprechend hart ging es zur Sache, was auch darum von Vorteil ist, weil Göttingen wie die Tigers eine physische Gangart bevorzugt. Da die richtige Linie zu finden, dürfte heute Abend der wichtigste Job der beiden Schiedsrichterinnen Janina Kuczmann und Kerstin Kammann sein.

Die Tigers können in Bestbesetzung antreten. Und schielen dabei nicht schon mit einem Auge auf die erste Play-off-Teilnahme seit dem Wiederaufstieg. Pils stellt klar: "Wir gucken nur aufs nächste Spiel - und immer nur aufs nächste Spiel. Wir wollen nicht in die Play-offs, wir wollen Spiele gewinnen."

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Tigers freuen sich aufs Top-Duell mit Göttingen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.