| 00.00 Uhr

Lokalsport
"Tillmänner" sahnen auch auf dem Bergerhof ab

Lokalsport: "Tillmänner" sahnen auch auf dem Bergerhof ab
Der gastgebende Reiterverein Torfgrafen entschied das Mannschaftsspringen auf dem Bergerhof der Familie Schleifer in Gohr für sich. FOTO: RV Torfgrafen
Gohr. Reiten: Die Gastgeber vom RV Torfgrafen entscheiden beim Turnier in Gohr das Mannschaftsspringen für sich.

Zwei Siege für den Vater, zwei Siege für den Sohn - das war die Ausbeute der erfolgreichsten Springreiterfamilie des Rhein-Kreises beim Turnier des Reitervereins Torfgrafen, das am Wochenende bei bestem Turnierwetter zum sechsten Mal auf dem Bergerhof der Familie Schleifer in Dormagen-Gohr ausgetragen wurde. Und auch der Großvater trug sich noch in die Siegerliste ein.

Zunächst standen die Jungepferdeprüfungen und anschließend das Stil E- Springen im Rahmen des Katina Jugend Mini Cups am Samstagmorgen auf dem Programm. Hier konnte Lennard Tillmann den Sieg für sich verbuchen, nachdem zunächst sein Vater, Frederic Tillmann, die Springpferdeprüfungen der Klasse L und M gewinnen konnte. Die Erfolgsserie der Reiterfamilie vom RC Gut Neuhaus in Grevenbroich setzte sich auch beim Stafettenspringen fort, in dem sieben Mannschaften in einem Wettbewerb der besonderen Art gegeneinander antraten. Dabei bestand jede Mannschaft aus zwei Reitern aus zwei Generationen. Sogar der Hausherr Klaus Schleifer und sein Sohn Nils nahmen am Springen teil. Aber auch hier konnte Lennard Tillmann den Sieg für sich verbuchen. Das besondere: Mannschaftspartner war sein Großvater Friedhelm Tillmann. Doch auch die übrigen Mannschaften zeigten tolle Leistungen in der Kombination der Generationen.

Am Sonntagmorgen ließ sich der RV Torfgrafen Bergerhof dann den Sieg in den ersten beiden Springen nicht aus der Hand nehmen. Sowohl im A-Springen konnte Chiara Janosch vom gastgebenenden Verein auf C´est Eddy den Sieg für sich verbuchen, und auch im anschließenden Mannschaftsspringen nutzten die Gastgeber den Heimvorteil. Hier konnten Nico Faßbender, Larissa Brand, Ann-Sophie Dahlmann und Paul Dahlmann den Sieg für sich verbuchen. Anschließend kam der Nachwuchs zum Zuge. Im Reiterwettbewerb konnte die Jugend zeigen, wie sicher sie bereits im Sattel sitzt, bevor dann die Jüngsten im Führzügelwettbewerb ihre ersten Turniererfahrungen sammeln konnten.

Während Julia Wassen das Punkte springen der Klasse L in der geschlossenen Prüfung für sich entscheiden konnte, ging der Sieg dann in der offenen Klasse erneut an den gastgebenden Verein und Susanna Bellen-Rodrigez auf Valerie galoppierte als schnellste Teilnehmerin fehlerfrei ins Ziel.

Als letztes Springen stand dann das Springen der Klasse M mit Siegerrunde auf dem Programm. Die acht besten Teilnehmer des Parcours durften in der Siegerrunde in einem verkürzten Parcours erneut ihr Können zeigen. Siegreich war Larissa Brand, die auf C´est ma cherié die schnellste fehlerfreie Runde drehte und damit erneut den Sieg für die Gastgeber holt, wobei sie Johannes Pannenbecker und Max Heinrich Schnee auf die Plätze verwies. Nicht nur wegen der sportlichen Erfolge zogen die Torfgrafen ein zufriedenes Fazit unter die sechste Turnierauflage, auch das Rahmenprogramm mit Turnierparty fand bei den Besuchern viel Anklang.

(-vk)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: "Tillmänner" sahnen auch auf dem Bergerhof ab


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.