| 00.00 Uhr

Lokalsport
Tischtennis: BW Grevenbroich geht wieder leer aus

Rhein-Kreis. Wie es Kapitän Janos Pigerl vor der Partie bereits angekündigt hatte, muss der TTC BW Grevenbroich in der Herren-NRW-Liga weiter "kleine Brötchen backen". Auch im siebten Spiel gab es für die Schloss-Städter nichts zu holen. Gegen die TTG Netphen leistete das BW-Sextett einiges an Gegenwehr, stand nach der 5:9-Niederlage aber erneut mit leeren Händen da. "Das war wieder eine vermeidbare Niederlage. In den knappen Phasen verlieren wir unsere Spiele", meinte Pigerl, der noch einen weiteren ungünstigen Aspekt aufführte: "Christoph Karas hat sich beim Einspielen an der Wade verletzt. Ohne dieses Handicap hätte er im zweiten Einzel bestimmt besser ausgesehen." Seine eigene Leistung gegen Markus Schiplock (1:3) bezeichnete Pigerl als "taktisch schlecht". 5:4 lag das BW-Sextett noch vorne. Die Punkte holten René Holz (3:0 gegen Markus Schipplock), Christoph Karas (3:1 gegen Maximilian Jud), Michael Schüller (3:1 gegen Tom Scherotzki), David Lambertz (3:0 gegen Matthias Stötzel) und das Doppel Holz/Karas (3:0 gegen Schipplock/Stötzel). Danach riss der Faden und die Gäste entschieden alle nachfolgenden fünf Partien für sich.

Die Zweitvertretung der DJK Holzbüttgen musste sich in der Verbandsliga dem Favoriten Mettmann-Sport nur knapp 7:9 geschlagen geben. Die Kaarster drehten einen 1:4-Rückstand in eine 5:4-Führung, hatten dann aber in zwei Schlüsselspielen Pech. Beim Stand von 5:5 hatten Alexander Diekmann (gegen Eduard Rups) und Henrik Cobbers (gegen Stephan König) Matchbälle, die sie ungenutzt ließen. Die Gäste waren mit dem russischen Topspieler Andrei Grachev angereist, der mit 2350 QTTR-Punkten den Wert eines Regionalliga-Spitzenspielers aufweist. Er sorgte im Einzel und Doppel mit Rups für vier Zähler. Auf DJK-Seite überzeugten Jörn Ehlen und Jens Rustemeier mit je zwei Siegen gegen Patrick Fontana und Markus Kobiella. In der Mitte gewannen Cobbers (3:1 gegen Milenko Milicevic) und Niklas Peltzer (3:2 gegen den bis dahin ungeschlagenen Stephan König). Cobbers/Rustemeier holten das einzige Doppel für die DJK.

(-rust)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Tischtennis: BW Grevenbroich geht wieder leer aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.