| 00.00 Uhr

Lokalsport
Tischtennis: Erneut eine harte Nuss für Grevenbroich

Rhein-Kreis. Eine Woche nach dem ernüchternden 2:9-Auftakt gegen TTC Brühl-Vochem wartet auf den TTC BW Grevenbroich in der Tischtennis-NRW-Liga morgen (20.30 Uhr, Sporthalle Nord, Kopernikus-Gymnasium) bei der TTG Niederkassel erneut eine vermeintlich schwere Aufgabe. Immerhin sind die Gastgeber gerade erst überraschend aus der Oberliga abgestiegen und im Kern zusammengeblieben: "Nominell sind wir gegen Niederkassel krasser Außenseiter. Die Mannschaft kann um den Aufstieg mitspielen", sagt BW-Kapitän Janos Pigerl. Aktuell sieht es allerdings auch bei der TTG nicht rosig aus. Einige Spieler standen nicht zur Verfügung und die ersten beiden Partien wurden verloren. "Dementsprechend fahren wir ohne konkrete Erwartungshaltung zum Auswärtsspiel und werden abwarten, mit welcher Aufstellung der Gegner aufläuft. Primär wollen wir uns besser präsentieren als am vergangenen Wochenende", meint Pigerl.

Ebenfalls eine "harte Nuss" hat die bislang noch ungeschlagene DJK Holzbüttgen II in der Verbandsliga zu knacken. Am Samstag (17.30 Uhr) kommt der aktuelle Tabellenführer TTG Langenfeld in die Sporthalle am Bruchweg. Die Gäste bringen die Empfehlung von zwei deutlichen Siegen (9:1 gegen Lintorf und 9:3 gegen Union Mülheim) mit nach Kaarst. Aber auch im DJK-Team haben einige Spieler schon eine beachtliche Frühform, so dass spannende Duelle zu erwarten sind.

In der Damen-Verbandsliga hat die Drittvertretung der DJK mit drei Siegen einen fulminanten Start hingelegt. Am Sonntag (11 Uhr, Clara-Schumann-Gymnasium) tritt der Tabellenführer beim ebenfalls noch ungeschlagenen 1.TTC Schwarz-Gelb Dülken an. "Wir erwarten ein schweres und enges Spiel. Trotz allem wollen wir unbedingt den Sieg, um weiter oben mitzuspielen", gibt DJK-Kapitänin Anna Haissig die Devise vor. Die Dülkener haben in Sarah Schmacks (5:0) und Jaqueline Resing (4:0) zwei Spielerinnen in ihren Reihen, die bislang noch keine Partie verloren haben. Gleiches trifft im DJK-Team nur auf Gerda Kux-Sieberath (4:0) zu.

Die Viertvertretung wartet als Aufsteiger weiter auf die ersten Punkte. Am Samstag (18.30 Uhr, Gesamtschule Boverstraße) tritt das Team beim TTC Union Mülheim an, einer Mannschaft, die bislang einen Sieg und eine Niederlage auf dem Konto hat. Die DJK will mit Pia Graser, Almut Pigerl, Nicola Vollmert und Juliane Sohnemann antreten. "Das sind ganz gute Voraussetzungen, um besser auszusehen als in den beiden vorherigen Spielen", hofft DJK-Kapitänin Juliane Sohnemann.

(-rust)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Tischtennis: Erneut eine harte Nuss für Grevenbroich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.