| 00.00 Uhr

Lokalsport
Tischtennis: Grevenbroich demonstriert Heimstärke

Lokalsport: Tischtennis: Grevenbroich demonstriert Heimstärke
Feierte mit Grevenbroich den zweiten Sieg: Janos Pigerl. FOTO: L. Berns
Rhein-Kreis. Zweites Spiel, zweiter Sieg: Der NRW-Liga-Absteiger TTC BW Grevenbroich zeigt von Beginn an, dass der direkte Wiederaufstieg das Ziel ist. Im ersten Heimspiel der Saison gelang den Schloss-Städtern auch ohne Christoph Karas ein überzeugender 9:1-Erfolg gegen GW Elsdorf. Nach drei gewonnenen Doppeln musste sich im Einzel nur David Lambertz, der in die Mitte aufgerückt war, gegen Valerij Stoll in vier Sätzen geschlagen geben. Janos Pigerl gewann im Spitzenpaarkreuz sowohl gegen Engelbert Karmainski (3:1) als auch gegen Volkan Akar (3:1). Die restlichen Zähler holten Ken Julian Oberließen (3:1 gegen Akar), René Holz (3:0 gegen Lotz), Marcel Krämer (3:0 gegen Müller) und Michael Schüller mit einem Fünfsatzsieg gegen Christoph Krome.

Die DJK Holzbüttgen II musste ein hartes Stück Arbeit verrichten, um sich gegen Aufsteiger DJK Hürth mit 9:6 den zweiten Saisonsieg zu sichern. Viereinhalb Stunden dauerte das Duell, in dem die Kaarster fünf Partien erst im Entscheidungssatz gewannen. Der Auftakt verlief holprig. Lediglich Henrik Cobbers/Jens Rustemeier besiegten das Einser-Doppel (Vergaro/Finkbeiner) der Gäste. Im Einzel holten Frank Reinfelder (3:1 gegen Timo Vergaro) und Alexander Diekmann (3:1 gegen Arif Bogaij) im Spitzenpaarkreuz je einen Zähler. In der Mitte überzeugte Chalid Assaf mit zwei Fünfsatz-Siegen gegen Matthias Finkbeiner und Thomas Woldert. Jörn Ehlen und Jens Rustemeier behielten im unteren Paarkreuz gegen Ricardo Nelißen und Adis Begic mit vier Siegen eine weiße Weste. Allerdings waren auch hier drei von vier Spielen hart umkämpft.

Wie vor der Partie befürchtet, hingen die Trauben für die DJK Neukirchen beim Titelaspiranten Borussia Aachen-Brand zu hoch. Bei der 3:9-Niederlage schlug sich das ersatzgeschwächte Neukirchener Team noch achtbar. Es fehlten Jörg Ingmanns, Ludger Kreuels und Daniel Neukirchen. Dafür sprangen außer Kapitän Ralf Menke auch noch Rene Daners und Frank Jecker ein. Daners überzeugte mit einem 3:1-Sieg gegen Deyang Sheng. Im Spitzenspiel bezwang Dirk Kasper die Nummer eins der Aachener, Daniel Kieninger, nach abgewehrtem Matchball in fünf Sätzen. Zusammen mit Sergio di Matteo gewann Kasper auch das Eingangsdoppel gegen Dennis Frings und Christof Leisner. "Die Niederlage war im Vorfeld abzusehen. Das, was wir uns vorgenommen haben, konnten wir umsetzen. Wir haben in den einzelnen Partien ordentlich gekämpft", resümierte Ralf Menke.

(-rust)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Tischtennis: Grevenbroich demonstriert Heimstärke


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.