| 00.00 Uhr

Lokalsport
Tischtennis: Grevenbroich muss noch dringend punkten

Rhein-Kreis. Sie wollen das Wochenende gemeinsam nutzen, um sich von der Regionalliga-Saison 2015/16 zu verabschieden. Die Tischtennis-Spielerinnen der DJK Holzbüttgen planen einen Doppelspieltag mit Übernachtung in Hessen. Am Samstag (20 Uhr, Schulturnhalle Staffel) gastieren die Kaarsterinnen in Limburg an der Lahn beim TTC Grün-Weiß Staffel. Durchaus eine nette Gegend, um einen gepflegten Mannschaftsausflug zu machen. Am Sonntag um 14 Uhr steht dann die Partie beim 1. TTV Richtsberg (Großsporthalle Richtsberg, Karlsbader Weg) an.

Für die DJK geht es in beiden Partien um nichts mehr. Schon längst richtet sich der Blick auf die kommende Saison. Dennoch wollen die Kaarsterinnen nicht nur wegen eines schönen Ausflugs nach Hessen reisen: "Wir werden uns nochmals motivieren. Der Mannschaftstrip mit Übernachtung wird ein schöner Abschluss. Sportlich sind beide Spiele extrem schwer, vor allem am Samstag", sagt Kapitänin Lisa Berg. Auch Jana Vollmert freut sich auf das Abschluss-Wochenende: "Wir können vielleicht noch einmal beweisen, dass wir in der oberen Hälfte gut mithalten können." Tatsächlich könnte das DJK-Quartett im Kampf um die Meisterschaft noch Zünglein an der Waage spielen. Staffel ist derzeit Zweiter, steht nach Verlustpunkten aber besser da als der aktuelle Primus KSV Auedamm Kassel. Am Sonntag geht es dann in Richtsberg für die Heimmannschaft noch um den Klassenerhalt. Das Team aus Marburg braucht aus den letzten beiden Partien noch einen Punkt, um nicht auf dem Abstiegs-Relegationsplatz zu landen, auf dem derzeit der TTC GW Fritzdorf steht. In Lea Grohmann haben die Richtsbergerinnen eine junge Spitzenspielerin (15:6 Bilanz), eine schwere Aufgabe für Miriam Jongen und Jana Vollmert. Katja Brauner ist verhindert. Für sie spielt Chiara Pigerl.

Der TTC BW Grevenbroich muss nach der 7:9-Niederlage gegen den TTC Jülich II weiter um den Klassenerhalt in der NRW-Liga bangen. Am Sonntag (11 Uhr, Sporthalle der Grundschule Braunsfeld, Geilenkircher Straße) gastieren die Schloss-Städter im vorletzten Saisonspiel beim Tabellensiebten 1. TTC Köln. Die Domstädter haben bereits 19 Punkte auf dem Konto und mit dem Abstieg nichts mehr zu tun. Anders das BW-Sextett, das nach jetzigem Stand in die Abstiegs-Relegation müsste. "Wir haben den direkten Klassenerhalt noch in der eigenen Hand und werden in Köln noch einmal Vollgas geben, um uns mit einem Sieg hoffentlich ein absolutes Endspiel gegen Oberdrees zu verdienen," sagt Kapitän Janos Pigerl.

Der Zweitvertretung der DJK Holzbüttgen reicht morgen (16.30 Uhr, Sporthalle am Bruchweg) gegen Mettmann-Sport ein Unentschieden, um den direkten Klassenerhalt vorzeitig sicher zu stellen. Sollte TUSEM Essen bei Spitzenreiter Heisingen verlieren, dann wäre dies sogar bei einer Niederlage erreicht. Die Kaarster wollen in Bestbesetzung den Abstieg jedoch aus eigener Kraft vermeiden.

In der Damen-Verbandsliga hat die Drittvertretung der DJK durch die Niederlage in der Vorwoche alle Aufstiegschancen verspielt. Am Sonntag um 11 Uhr (Clara-Schumann-Gymnasium, Brandenburgerstraße) geht es bei der SG Dülken nur noch darum, den dritten Tabellenplatz zu halten.

(-rust)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Tischtennis: Grevenbroich muss noch dringend punkten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.