| 00.00 Uhr

Lokalsport
Tischtennis: Herber Dämpfer für TTC BW Grevenbroich

Rhein-Kreis. Die Hoffnungen des TTC BW Grevenbroich, vielleicht doch noch den Klassenerhalt in der Tischtennis-NRW-Liga zu schaffen, haben einen Dämpfer erhalten. Beim neuen Tabellenvierten TTG Netphen mussten sich die Schloss-Städter trotz vieler knapper Spiele vom Ergebnis her deutlich mit 3:9 geschlagen geben. Da zeitgleich der TV Dellbrück gegen Brühl-Vochem gewann, ist der direkte Klassenerhalt nicht mehr zu schaffen. Auf den Relegationsplatz beträgt der Rückstand weiterhin drei Zähler.

Dabei verlief der Auftakt mit zwei gewonnenen Doppeln noch vielversprechend. Christoph Karas/Ken Julian Oberließen setzten sich gegen Markus Schipplock/Matthias Stötzel durch und René Holz/Marcel Krämer behielten gegen Maximilian Jud/Tom Scherotzki die Oberhand. In den Einzelpartien erwiesen sich dann aber die Gastgeber in den entscheidenden Phasen als die stärkeren Akteure. Lediglich Janos Pigerl gelang im Spitzenpaarkreuz ein 3:0-Sieg gegen Markus Schipplock. Viermal waren die Blau-Weißen im fünften Satz unterlegen.

Ohne Henrik Cobbers und Chalid Assaf kassierte die Zweitvertretung der DJK Holzbüttgen beim Spitzenreiter Mettmann-Sport die "Höchststrafe". Beim 0:9 holten die Kaarster lediglich fünf Sätze. Noch hat das DJK-Sextett aber sechs Zähler Vorsprung auf die Abstiegsränge.

In der Damen-Oberliga erkämpfte sich die Zweitvertretung der DJK einen knappen 8:6-Erfolg beim Tabellenletzten TTC Wuppertal. In der sehr ausgeglichenen Partie überzeugte Gesa Franke mit drei Siegen gegen Franziska Herbst (3:0), Bianca Mangelsdorf (3:1) und Tabea Meier (11:9 im Entscheidungssatz). Chiara Pigerl und Judith Weber, die das Eingangsdoppel gewannen, holten je einen Einzelzähler. Sandra Förster war zweimal erfolgreich. Sie holte bei Stand von 6:6 einen wichtigen 3:2-Sieg gegen die Wuppertaler Nummer zwei, Sarah Fischer.

Die Drittvertretung der DJK Holzbüttgen hat in der Damen-Verbandsliga durch einen 8:2-Erfolg bei WRW Kleve III weiterhin beste Chancen auf den Gewinn der Meisterschaft. Nach zwei siegreichen Doppeln holten Sandra Wilkowski (1), Gabi Franssen (2), Anna Haissig (2) und Sarah Beck (1) die Punkt. Die Holzbüttgener Viertvertretung unterlag mit 5:8 beim Post-SV Oberhausen. Nach zwei verlorenen Doppeln holten Pia Graser (3 Siege) und Nicola Vollmert die DJK-Zähler.

(-rust)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Tischtennis: Herber Dämpfer für TTC BW Grevenbroich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.