| 00.00 Uhr

Lokalsport
Tolle Rommerskirchener Serie hält auch beim SV Uedesheim

Lokalsport: Tolle Rommerskirchener Serie hält auch beim SV Uedesheim
Entschlossen: Kevin Lemacher (Mitte) schaffte es mit Rommerskirchen, die Uedesheimer Offensivmaschinerie lahmzulegen. FOTO: g. salzburg
Rhein-Kreis. Bezirksliga: Auswärtssiege auch für Dormagen, Kapellen und den TuS Grevenbroich. Holzheim geht in Mönchengladbach unter. Von Christos Pasvantis

Ein erneut torreicher Spieltag sorgte dafür, dass die Tabellenspitze der Bezirksliga noch enger zusammenrückt. Schlechter sieht es hingegen für Holzheim und vor allem Gnadental aus, die sich vorerst im unteren Tabellendrittel einsortieren müssen.

SV Uedesheim - SG Rommerskirchen/Gilbach 0:1 (0:0). Nach einer reifen Leistung beim Tabellenführer stehen die Gäste nun bei sechs Siegen in Folge. "Wir standen sehr kompakt und haben das Spiel verdient gewonnen", bilanzierte Trainer Oliver Lehrbach, dem es als erstem Trainer gelang, die gefürchtete Uedesheimer Offensive im Zaum zu halten. Ein Traumtor vom erneut starken Kapitän Dirk Drechsler ebnete nach 48 Minuten den Weg zum Sieg. "Das hätte heute nicht sein müssen", fand SVÜ-Coach Guido Kopp, "wir hätten die Chancen zum Ausgleich gehabt." Kopp lobte aber die aggressive Herangehensweise Rommerskirchens: "Die haben uns sehr gut zu gestellt, wir haben überhaupt kein Tempo in unser Spiel bekommen."

SG Kaarst - TSV Meerbusch 0:1 (0:0). Ein Elfmeter von Bojan Katic sorgte nach 88 Minuten für die zweite Kaarster Heimniederlage in Folge. Für die SG hatte Dennis Brune nach einer Stunde hingegen einen Strafstoß verschossen. "Ein Unentschieden wäre gerecht gewesen, aber so ist es eine sehr bittere Niederlage", sagte Trainer Dirk Schneider, der seine Mannschaft im Vorteil sah: "Wir haben auf Sieg gespielt, der Gegner nicht." Überbewerten wollte er die zwei Pleiten aber nicht: "Die Saison ist kein Spurt, sondern ein Marathon. Abgerechnet wird immer zum Schluss."

DJK/VfL Willich - TSV Bayer Dormagen 2:3 (0:1). Dormagen bleibt derweil auf Kurs und schob sich mit dem vierten Sieg in Folge auf Rang zwei. Es dauerte allerdings bis in die zweite Minute der Nachspielzeit, ehe Viktor Passulko die Gäste mit dem Siegtor erlöste. Henry Thimm (27.) und Bek Osaj (70.) trafen zuvor, zwischenzeitlich hatte Willich das Spiel durch Jan Lethert (51.) und Marco Hellwig (56.) binnen fünf Minuten gedreht.

SSV Strümp - DJK Gnadental 4:1 (2:0). Bei DJK-Trainer Jörg Ferber wird der Frust von Woche zu Woche größer: "Wenn du in der ersten Halbzeit 75 Prozent Ballbesitz hast und trotzdem aus drei Schüssen zwei Tore wie ein Anfänger kassierst, dann musst du dich nicht wundern." So trafen zweimal Dominik Blömer (8./37.) und Asan Emrah (67.) für Strümp, bevor Tim Tenten nach einem harten Foul mit Rot vom Feld flog und Simon Weber auf 4:0 stellte (84.). Sascha Pelka gelang kurz vor Schluss das wertlose Tor zum Endstand. Ferber: "Wir haben es immer noch nicht gelernt, unnötige Tore zu verhindern. So läufst du dem Spiel wieder hinterher."

1. FC Mönchengladbach II - Holzheimer SG 7:1 (1:1). Ein Endresultat in dieser Höhe hätten die Anwesenden auf der Ernst-Reuter-Anlage zur Halbzeit wohl für einen Witz gehalten. "Zur Pause waren wir absolut gleichwertig und hatten uns vorgenommen, genauso weiter zu spielen", sagte HSG-Coach Guido van Schewick, für dessen Elf Pascal Schneider nach 38 Minuten den Ausgleich erzielt hatte. Dann folgte ein Elfmeter zum 2:1, über den sich Torsten Linnemeier so aufregte, dass er von Schiedsrichter Daniel Jennen erst die Gelbe und sofort darauf die Gelb-Rote Karte gezeigt bekam. Sowohl den Strafstoß als auch den Platzverweis fand van Schewick "sehr fragwürdig". Genau wie das 3:1, bei dessen Entstehung der Ball klar im Seitenaus gewesen sein soll. "Nach dem 1:3 standen wir völlig neben den Schuhen und haben zu zehnt keine Ordnung gefunden", fand der Coach. Nico Krätschmer (20./54.), Dennis Lammerz (49./55.), Jonas Symes (62.), Akeem van Flodrop (72.) und Leonard Lekaj (89.) trafen für die FC-Reserve.

SC Schiefbahn - SC Kapellen II 1:4 (0:1). Den nächsten relativ ungefährdeten Sieg fuhr der SCK ein, der durch Maurice Girke schon nach fünf Minuten in Führung ging. Jan Bresser (51./87.) und Mario Stübben (72.) erhöhten, Rolf Bock stellte für die Gastgeber auf 1:2 (65.). "Wir hatten das Spiel im Griff. Das war eine ordentliche Leistung, die ich aber nicht überbewerten will", sagte Trainer Torsten Müllers.

SSV Strümp - TuS Grevenbroich 1:4 (0:0). Juri Fassihifar, Tim Gauls und der doppelte Tim Allroggen waren für den TuS zur Stelle, nachdem Strümp nach 48. Minuten in Führung ging, sich mit einem Platzverweis dann aber selbst schwächte. "In Überzahl haben wir deutlich mehr Druck und zwangsläufig dann auch die Tore gemacht. Ich weiß aber nicht, wie das Spiel gegen elf Gegner ausgegangen wäre", sagte der sportliche Leiter Ralf Bedürftig.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Tolle Rommerskirchener Serie hält auch beim SV Uedesheim


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.