| 00.00 Uhr

Lokalsport
TSV Bayer Dormagen feiert befreienden Derbysieg

Lokalsport: TSV Bayer Dormagen feiert befreienden Derbysieg
Stark durchgesetzt: Dormagens Kapitän Marius Frassek (M.), hier attackiert vom Zonser Dechu Channa, erzielte den 2:1-Siegtreffer. FOTO: Anja Tinter
Zons. Bezirksliga, Gruppe 1: Die Lambertz-Elf dreht die Partie nach 0:1-Rückstand. Der FC Zons enttäuscht auf ganzer Linie. Von Felix Strerath

Der TSV Bayer Dormagen hat sich in der Fußball-Bezirksliga, Gruppe 1, für eine gute Leistung mit dem Derbysieg belohnt. Beim FC Zons gewann Dormagen mit 2:1 (Halbzeit 0:0) und feiert den dritten Sieh in dieser Spielzeit.

Von Beginn an offenbarte sich, welche Mannschaft, den Ernst der Lage erkannt hatte. Beide Teams aus dem Rhein-Kreis sind schon früh in den Tabellenkeller gerutscht. Doch lediglich Dormagen machte den Eindruck, sich mit einem Derbysieg einen Schub verschaffen zu wollen. Zons agierte abwartend und ließ die Gäste spielen. Diese nutzten den Raum, um sich einige Chancen zu erarbeiten: Philipp Blank (9. Minute), Peter Welter (10.), Maurice Wiewora (25.) und Oliver Gammon ans Aluminium (32.) kamen für Bayer zum Abschluss. Kurz vor der Pause hätte Dormagen dann in Führung gehen müssen. Yannick Schmitz verarbeitete einen langen Ball schön und schob vor Zons Torwart quer auf Wiewora, allerdings zu ungenau, so dass der Stürmer verpasste. "Wir haben Chancen in Massen, aber wir machen unsere Tore einfach nicht", bemängelte Dormagens Trainer Frank Lambertz.

Kurz nach der Pause hatten die Gastgeber dann ihre beste Phase. Der eingewechselte Jörn Ferber sorgte für Dampf. Nach einer Ecke von Maximilian Korpel dann der Schock für Dormagen: Thomas Ruddies brachte die Zonser vor rund 250 Zuschauern in Führung. Die Elf von Lambertz steckte jedoch nicht auf. Nur wenige Minuten später setzte Welter einen Freistoß an die Latte. Zehn Minuten später dann der überfällige Ausgleich: Nach einer Flanke vom eingewechselten Murat Solmaz schob Bek Osaj ein. In der 75. Minute hatte Wiewora, der von Gammon stark eingesetzt wurde, eigentlich schon die Führung auf dem Fuß. Diesen Job übernahm dann aber kurz darauf Kapitän Marius Frassek. Erneut nach starkem Pass von Solmaz netzte Frassek zum 2:1 ein und bescherte seiner Mannschaft den Derbysieg.

Die favorisierten Zonser blieben ziemlich blass und zeigte nicht den Kampfgeist, den es in einem Lokalduell braucht. Für Trainer Björn Haas ist das unerklärlich: "Das war unsere schlechteste Saisonleistung. Wir haben alles vermissen lassen. Ich kann mir nicht erklären, wieso." Und er fügte an: "Wir hatten optimale Bedingungen, es waren viele Zuschauer da und in der Vorbereitung waren alle heiß." Zons rutscht mit der Niederlage auf Platz 13 ab und hat nur noch einen Zähler Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz. "Ich bin sehr enttäuscht von der Leistung", gestand Haas nach der Pleite. Bei seinem Gegenüber war die Freude hingegen groß, dennoch schaut er schon in die Zukunft: "Wir müssen jetzt dran bleiben und uns sukzessive nach oben arbeiten." Für heute hat sich seine Mannschaft aber erstmal eine Feier verdient. Nach dem Spiel ging es in den Dormagener Ratskeller. "Wir werden sicherlich ein bisschen ausgelassener feiern", kündigte Lambertz an.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: TSV Bayer Dormagen feiert befreienden Derbysieg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.