| 00.00 Uhr

Lokalsport
TSV Bayer Dormagen übernimmt die Tabellenführung

Rhein-Kreis. In der Bezirksliga zieht der Absteiger mit Rommerskirchen an Uedesheim vorbei. Kaarst und der TuS erledigen ihre Hausaufgaben. Von Christos Pasvantis

Am zwölften Bezirksliga-Spieltag halten die Serien der Spitzenteams, während Uedesheim die Tabellenführung abgeben muss. Gnadental bleibt durch eine Niederlage in Kapellen im Tabellenkeller hängen.

SSV Strümp - TSV Bayer Dormagen 2:5 (0:1). Nach sieben Siegen in Folge ist Dormagen an der Spitze angekommen. Zweimal Marius Frassek (10./81.), Bodo Fieren per Elfmeter (54.), Henry Thimm (69.) und Oliver Gammon (87.) trafen für die Gäste, die zwei Gegentore von Florian Keßelhut (63./77.) hinnehmen mussten. "Der Sieg ist zu hoch ausgefallen, verdient ist er aber auf jeden Fall", urteilte Trainer Carlos Perez, der trotz der Spitzenplatzierung zurückhaltend bleibt: "Die Spieler freuen sich, aber für mich ist das nur eine Momentaufnahme. Die Mannschaften, die mit uns oben stehen, haben alle Qualität."

SV Uedesheim - Holzheimer SG 1:1 (0:0). Dass Dormagen von ganz oben grüßen darf, geht auf die Kappe von Daniel Ferber, der in der 90. Minute mit einem satten Volley-Fernschuss den Holzheimer Ausgleich markierte. Obwohl die sieglose Serie der HSG damit auf acht Spiele wächst, war es ein gefühlter Sieg für die Gäste. "Aus diesem Tor können wir eine Menge Selbstvertrauen ziehen. Die Mannschaft hat nie aufgegeben und sich mit dem hochverdienten Punkt für ihre Arbeit belohnt", fand Trainer Guido van Schewick. Das sah auch Gegenüber Guido Kopp so: "Das war ein Spiel auf ganz schlechtem Niveau. Wenn Not gegen Elend spielt, ist das 1:1 das gerechte Ergebnis." Malte Hauenstein hatte nach 47 Minuten die Führung der Gastgeber erzielt.

SC Schiefbahn - SG Rommerskirchen/Gilbach 1:4 (0:2). Nach dem neunten Sieg in Folge trennt Rommerskirchen nur noch das schlechtere Torverhältnis von der Tabellenspitze. Dreimal Francesco Sidero (13./62./86.) und Lennart Friederichs (38.) sorgten für einen souveränen Sieg in Schiefbahn, das durch Martin Buschmann nur zum zwischenzeitlichen 1:3 kam. "Eine ordentliche, solide Leistung, auch wenn wir nicht überragend Fußball gespielt haben", fand Trainer Oliver Lehrbach, der sein Team im Aufstiegsrennen in einer guten Position sieht: "Wenn man nach zwölf Spieltagen oben steht, kann man schlecht sagen, dass das Ziel der Klassenerhalt ist. Wir lassen wenig zu, schießen immer unsere drei, vier Tore und so langsam kommen die Verletzten zurück. Unser Ziel ist es jetzt natürlich, da oben zu bleiben."

Blau-Weiß Meer - TuS Grevenbroich 0:3 (0:1). Vierter bleibt der TuS, der allerdings bereits ein Spiel mehr absolviert hat als die Konkurrenz. Beim fünften Sieg in Folge traf Martin Hermel schon nach zehn Minuten zur Führung, auf die Entscheidung mussten die Schlossstädter allerdings bis in die Schlussphase warten. Tim Gauls (82.) und Giovanni Demme (87.) machten alles klar. Trainer André Theißen, der unter der Woche im Familienurlaub weilte und die Trainingsleitung an seinen Kapitän Hermel übertragen hatte, war stolz auf sein Team: "Die Jungs scheinen unter der Woche seriös gearbeitet zu haben und haben sich jetzt selber dafür belohnt."

SC Kapellen II - DJK Gnadental 2:1 (0:0). Im Vorfeld hatte DJK-Trainer Jörg Ferber von einer richtungweisenden Partie gesprochen. Folgerichtig bleibt Gnadental nun im Tabellenkeller hängen, der Rückstand auf Rang zehn ist auf sieben Punkte gewachsen. Sefa Merzifonluoglu (52.) hatte die Gäste sogar noch in Führung gebracht, bevor SCK-Trainer Torsten Müllers den Sieg einwechselte: Die Joker Sven Raddatz (63.) und Mario Stübben (85.) stachen. Die Herreinnahme Raddatz' war für Ferber der entscheidende Faktor: "Er hat letztendlich den Unterschied gemacht. Besser war Kapellen aber auf gar keinen Fall." Das sah Müllers anders: "Wir haben uns den Sieg verdient. Nach langer Zeit stand bei uns mal wieder eine Mannschaft auf dem Platz, die den Sieg gewollt hat."

1. FC Mönchengladbach II - SG Kaarst 1:6 (0:3). Am Samstag präsentierte sich Kaarst in Galaform. Daniel Sarik (5.) und Dennis Brune (8.) stellten früh die Weichen, Christian Mausberg (29.), erneut Brune (57.), Alexander Cule (74.) und Danny Serifi (88.) legten bei einem Gegentor von Leonard Lekaj (60.) nach. "Wir haben hochverdient gewonnen, aber um ein paar Tore zu hoch. Bei einem 6:1 hört sich das blöd an, aber Gladbach hat eigentlich gut gespielt", fand Trainer Dirk Schneider. Ärgerlich war nur die Rote Karte gegen Alexander Sitter nach einem Foulspiel (80.). In Jonas Symes (36., Gelb-Rot), und Torwart Philip Bäcker (81., Handspiel außerhalb des Strafraums) flogen sogar zwei FC-Spieler vom Feld.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: TSV Bayer Dormagen übernimmt die Tabellenführung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.