| 00.00 Uhr

Lokalsport
TSV will Favoritenrolle gerecht werden

Rhein-Kreis. Handball-Bundesliga: A-Jugend des NHV reist als Außenseiter nach Minden.

Gegensätzlicher könnten die Aufgaben kaum sein, die morgen auf die heimischen Handball-Teams in der A-Jugend-Bundesliga warten: Während der ungeschlagene Spitzenreiter TSV Bayer Dormagen um 16 Uhr den Tabellenvorletzten HSG Herdecke/Ende zum vierten Heimspiel in Folge im Bayer-Sportcenter erwartet, tritt der Neusser HV eine Stunde später (17 Uhr, Hauptschule Dankersen) bei GWD Minden an.

Und die Ostwestfalen scheinen die einzigen in der Gruppe West, die dem TSV Bayer einigermaßen das Wasser reichen können - ihre bisher einzige Niederlage kassierten sie mit 26:29 in Dormagen. Das weiß auch Mark Dragunski: "Es gibt in der Liga wenige Aufgaben, die schwieriger sind. Nach Dormagen ist Minden die zweitstärkste Mannschaft der Liga", stellt der NHV-Trainer fest und schlussfolgert daraus: "Wir sind da nur Außenseiter." Jedoch einer, der nach 5:1-Punktenaus den jüngsten drei Partien durchaus selbstbewusst anreist: "Wir können frech, mutig und befreit aufspielen, dürfen aber vor allem gegen die 3-2-1-Abwehr der Mindener nicht die Geduld und den Kopf verlieren", sagt Dragunski.

Für seinen Dormagener Kollegen Ulli Kriebel steht "außer Frage, dass wir als Favorit in dieses Spiel gehen. Doch auch gegen Herdecke dürfen wir uns keine Nachlässigkeiten erlauben." Zumal die Gäste inzwischen in der Bundesliga angekommen zu sein scheinen: Nach einem Remis (31:31) beim Bergischen HC gelang ihnen in der Vorwoche mit dem 28:26 gegen Nettelstedt der erste Sieg. "Mannschaften wie Herdecke sind eine Bereicherung der Liga", sagt Kriebel, "wir freuen uns auf dieses Spiel."

(-vk)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: TSV will Favoritenrolle gerecht werden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.