| 00.00 Uhr

Lokalsport
TV Korschenbroich muss sich in der Defensive steigern

Beide stehen unter Druck, wenn die HSG Krefeld und der TV Korschenbroich morgen ab 19.30 Uhr in der Sporthalle Königshof aufeinandertreffen. Denn beide Handball-Drittligisten kassierten am vergangenen Wochenende Heim-Niederlagen, die nicht unbedingt einkalkuliert waren.

Was noch mehr für das 27:32 des TVK gegen Eintracht Baunatal als das Krefelder 25:28 gegen die HSG Lemgo II gilt. "Diese Niederlage hat uns natürlich etwas zurückgeworfen", sagt Trainer Ronny Rogawska. Dessen Sorgenkind vor allem die Abwehr ist: 161 Gegentore haben seine Schützlinge in den bisherigen fünf Saisonspielen kassiert, das sind 32,2 pro Spiel - so viele wie kein anderer Drittligist in der Weststaffel. "Dabei war die Defensive immer unser Prunkstück", sagt der Däne, "und genau dahin müssen wir zurückkommen."

Unabhängig davon rechnet er morgen mit "einem engen und sehr emotionalen Spiel." Kein Wunder, schließlich kennen sich beide Teams in- und auswendig. Und nicht nur HSG-Trainer Olaf Mast war als Spieler und Trainer lange beim TVK tätig, auch Kreisläufer Marcel Görden gehörte in Korschenbroich zum lebenden Inventar. Rogawska hofft, dass sein Nachfolger Dennis Backhaus, der gegen Baunatal verletzungsbedingt fehlte, morgen dabei sein kann. Torhüter Felix Krüger fällt weiterhin aus.

(-vk)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: TV Korschenbroich muss sich in der Defensive steigern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.