| 00.00 Uhr

Lokalsport
TVK erkämpft Pflichtsieg gegen ATSV Habenhausen

Lokalsport: TVK erkämpft Pflichtsieg gegen ATSV Habenhausen
Justin Müller brachte die Korschenbroicher in einem sehr zerfahrenen Spiel mit vielen Unkonzentriertheiten und Fehlern mit zwei frühen Treffern zurück auf die Erfolgsspur. FOTO: Anja Tinter
Korschenbroich. In einer zerfahrenen Partie taten sich die Korschenbroicher gegen den Tabellenletzten schwer, holten aber zwei Punkte. Von Sophie Rhine

Nach zuletzt drei erfolglosen Begegnungen in Folge bezwang Handball-Drittligist TV Korschenbroich Schlusslicht ATSV Habenhausen mit 36:30 (Halbzeit 17:14). Jedoch hielten die Gäste das Spiel länger offen als erwartet, da die Korschenbroicher sich sowohl vor dem Tor als auch in der Defensive einige Fehler leisteten.

Nach einer sehr kurzen Schweigeminute zum Gedenken an die Opfer der Terroranschläge in Paris pfiffen die Unparteiischen Lars Bühren und Tobias Kocinski das Duell an. Den besseren Start erwischten die Habenhausener, die anders als die Korschenbroicher ihre Chancen direkt nutzten und nach vier Minuten bereits mit 3:0 vorne lagen. Doch durch zwei Treffer von Justin Müller und einem Tor von Kapitän Mathias Deppisch glich der TVK direkt wieder aus.

In der zwölften Minute brachte Michel Mantsch die Hausherren erstmals in Führung (6:5), doch entscheidend absetzen konnten sich die Korschenbroicher noch nicht. Im Gegenteil: Beide Mannschaften leisteten sich immer wieder Unkonzentriertheiten, vergaben vorne zu hektisch gute Möglichkeiten und standen defensiv nicht sicher. In der 24. Minute gingen die Habenhausenen erneut in Führung (12:11), allerdings zum letzten Mal. Kurz vor der Pause parierte Torwart Paul Keutmann hintereinander vier Würfe der Gäste. Tom Wolf, Deppisch und Max Zimmermann nutzten auf der anderen Seite ihren Chancen und erspielten so eine 17:14-Pausenführung.

In den zweiten Durchgang starteten die Korschenbroicher besser und bauten ihren Vorsprung auf 20:15 aus. Doch immer wieder schlichen sich Fehler ein, so dass der Tabellenletzte zwar auf Distanz gehalten werden konnte, aber dennoch weiterhin seine Chancen hatte und nutzte. Besonders in der Anfangsphase der zweiten Hälfte gelang es beiden Teams bei zahlreichen Angriffen nicht, sie mit einem Treffer abzuschließen. Nach 45 Minuten stand es 26:21 - die Korschenbroicher hatten keine großen Schwierigkeiten, ihren Vorsprung zu verwalten, ihn entscheidend zu vergrößern, gelang aber auch nicht.

Immer wenn die Hausherren schnell nach vorne spielten, waren sie auch erfolgreich. Besonders Michel Mantsch, Deppisch und Wolf gelangen diese schnellen Gegenstöße. Letzterer erhöhte schließlich in der 52. Minute auf 31:24 und sieben Tore Vorsprung. Die Gäste kämpften sich nochmals auf vier Treffer heran, aber der TVK passte auf und vergrößerte - lautstark von den Fangesängen und Trommeln angepeitscht - seinen Vorsprung wieder bis zum Endstand von 36:30.

"Wir haben besonders defensiv zu viel zugelassen, aber na ja. Am Ende steht der Sieg", kommentierte Justin Müller die Begegnung. Sein Trainer Ronny Rogawska stimmte ihm da zu: "Unser Ziel war es, maximal 25 Gegentore zu kassieren, das haben wir heute nicht hingekriegt. Der Abwehrverband stand nicht sattelfest, besonders im ersten Durchgang haben wir zu viele Tore am Kreis bekommen. Aber Paul Keutmann hat gut gehalten und das Umschaltspiel hat funktioniert." Gäste-Coach Lars Müller Dormann bilanzierte: "Wir haben uns teilweise selber geschlagen und einfach zu viele Fehler gemacht."

Auch für Rogawska war es "vorne wie hinten kein gutes Spiel. Aber die Punkte waren wichtig."

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: TVK erkämpft Pflichtsieg gegen ATSV Habenhausen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.