| 00.00 Uhr

Lokalsport
Überraschung geglückt: Gnadental schlägt Bayer

Lokalsport: Überraschung geglückt: Gnadental schlägt Bayer
Willensstark: Gnadentals Stürmer Semih Güler (r.) zeigte vollen Einsatz und belohnte seine starke Leistung mit einem Treffer. FOTO: Andreas Woischützke
Gnadental. Niederrheinliga-Qualifikation: Die DJK hat das Auftaktspiel gegen den haushohen Favoriten aus Uerdingen für sich entscheiden können. Von Felix Strerath

Der Jubel war groß, als Schiedsrichter Samet Alpaydin ein letztes Mal zur Pfeife griff und die Partie beendete. Die B-Jugend der DJK Gnadental hat die Fußball-Niederrheinliga-Qualifikation mit einer faustdicken Überraschung begonnen. Gegen den klaren Favoriten SC Bayer Uerdingen kämpfte sich die DJK zu einem 2:1-Sieg (0:0).

Von Beginn an zeigten die Jungs von Trainer Jürgen Fells einen unbändigen Willen: Um jeden Ball wurde gekämpft, jeder Zweikampf wurde mit vollem Einsatz geführt. Dass die niederrheinligaerfahrenen Krefelder vielleicht technisch eine Spur besser waren, glich Gnadental mit der Einsatzbereitschaft wieder aus. Erst nach über 20 Minuten kamen die Gäste zu ihren Chancen, doch Torwart Burak Gürpinar brachte Bayers Stürmer zum Verzweifeln. Ein Freistoß brachte in Minute 20 viel Unruhe in den Gnadentaler Strafraum rein, doch die DJK-Elf verteidigt mit Mann und Maus und Gürpinar blockt alle Schüsse aufs Tor ab. Anschließend parierte er einen Schuss aus nächster Nähe von Serkan Moustafaoglu und klärte mit einer Riesenparade alleine gegen Hamza Incirci in der 26. Minute mit dem Fuß - und hielt sein Team weiterhin in der Partie. Und wenn Gürpinar einmal geschlagen war, dann waren seine Teamkollegen zur Stelle. Florian van der Ohe rettete in der 30. Minuten in aller höchste Not auf der Linie. "Er hat heute dafür gesorgt, dass wir so lange im Spiel geblieben sind und noch gewinnen konnten", gab es ein Lob von Trainer Jürgen Fells für seinen Keeper.

In Hälfte zwei hielt das Bollwerk der Gnadentaler dann nicht mehr lange. Nach nur zwei Minuten konnte Uerdingens Kapitän Mehmet Ufuk Erkan den Ball zum 0:1 im Tor unterbringen. Eine Ecke klärte die DJK nicht konsequent genug, Erkan lauerte am Strafraum und schlenzte den Ball ins lange Eck hinein - keine Chance für Torwart Gürpinar. Dann sollte die Minute des Jasin Arifovski kommen: Nur wenige Sekunden nach seiner Einwechslung stand der Stürmer goldrichtig und schoss Gnadental zum verdienten Ausgleich. "Uerdingen hatte sich schon mit dem 1:0 angefreundet und hat nicht mehr viel für das Spiel getan", meinte Fells. Uerdingen spielte anschließend wieder auf Sieg und brachte den Ball aber nicht mehr im Tor unter - zumindest nicht regulär. In der 71. Minute jubelte der Gast schon, doch zu früh gefreut, der Ball war zuvor bereits im Toraus gewesen. Nur eine Minute später schepperte der Ball gegen den Gnadentaler Pfosten. Fünf Minuten vor Schluss war es dann soweit: Torschütze Arifovski schob den Ball zu Stürmer Semih Güler durch, der setzte sich gegen seinen Gegenspieler durch und hämmerte den Ball in die Maschen - 2:1 für Gnadental. Den Freistoß kurz vor dem Abpfiff parierte Gürpinar auch noch souverän.

"Wir haben uns von dem Gegentor gut erholt und sind stark zurückgekommen", resümierte Trainer Fells. Mit dem Sieg über den Gruppenfavoriten Bayer Uerdingen, der aus der Niederrheinliga in die Qualifikation kommt, hat die DJK Gnadental eine erste große Überraschung gefeiert und darf jetzt auf mehr hoffen. "Wir fühlen uns in der Außenseiterrolle wohl. Meine Jungs haben das Herz am richtigen Fleck und einen unbändigen Willen", lobt Fells und fügt an: "Jetzt ist für uns alles drin."

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Überraschung geglückt: Gnadental schlägt Bayer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.