| 00.00 Uhr

Lokalsport
Uedesheim schlägt Dormagen deutlich

Rhein-Kreis. In der Bezirksliga haben der FC Zons und die Holzheimer SG vor dem sechsten Spieltag mit großen personellen Sorgen zu kämpfen. Kaarst strebt gegen Grefrath den dritten Sieg in Folge an und Bedburdyck empfängt den Tabellenführer.

Bereits am Donnerstagabend trafen der TSV Bayer Dormagen und der SV Uedesheim beim Lokalduell in der Bezirksliga-Gruppe 1 aufeinander. Dabei erlitt der Landesliga-Absteiger aus Dormagen eine empfindlich hohe Niederlage.

TSV Bayer Dormagen - SV Uedesheim 0:4 (0:1). "Unsere ersten beiden Tore sind einfach genau in den richtigen Momenten gefallen", freute sich SV-Trainer Ingmar Putz. Eine Minute vor der Pause erzielte nämlich Thomas Maschke den Führungstreffer und nur drei Minuten nach dem Wiederanpfiff versenkte Steven Dyla den Ball zum 2:0. "In der ersten Halbzeit hatten wir die Partie klar in der Hand und haben unsere Chancen einfach nicht genutzt", ärgerte sich TSV-Trainer Frank Lambertz. Im zweiten Spielabschnitt blieben dann allerdings die Gäste am Drücker. Steven Dyla mit seinem zweiten Treffer (74.) und Kevin Dyla (84.) sorgten für den Endstand. Dormagen bleibt damit im fünften Spiel hintereinander sieglos. "Ich weiß nicht, ob die Mannschaft erneut eine so große Lust auf Abstiegskampf hat", kommentierte Lambertz.

Morgen steht für die anderen Teams aus dem Kreis der sechste Spieltag auf dem Programm.

FC Zons - SC Reusrath. Nach drei Niederlagen in Folge soll für den Aufsteiger wieder etwas Zählbares her. "Wir müssen uns endlich mal für unsere guten Leistungen belohnen", fordert FC-Trainer Björn Haas. Hilfreich könnte dabei sein, dass es beim Gast aus Reusrath momentan auch nicht rund läuft. Der SC hat die vergangenen beiden Spiele in Folge verloren. "Vielleicht hat das etwas an deren Selbstvertrauen gekratzt", hofft Haas. Personell sieht es bei Zons alles andere als gut aus. "Wir müssen auf insgesamt acht Spieler verzichten, unter anderem auf Stürmer Nikolas Baum", sagt Haas.

DJK/VfL Willich - DJK Gnadental. In der Bezirksliga-Gruppe 4 möchte Gnadental den guten Saisonstart bestätigen. "Die Jungs haben im Training und in den Spielen richtig Lust und das gefällt mir natürlich sehr", sagt DJK-Trainer Jörg Ferber. Er warnt allerdings davor, Willich zu unterschätzen: "Auch wenn sie erst vier Punkte auf dem Konto haben, spielen sie keinen schlechten Fußball. Trotzdem ist es natürlich eine machbare Aufgabe für uns", findet Ferber.

SSV Grefrath - SG Kaarst. Nach zwei Siegen in Folge möchten die Gäste den Aufwärtstrend weiter bestätigen. "Wir wissen, was uns in Grefrath erwartet. Die haben eine sehr gute Offensive und darauf müssen wir vorbereitet sein", meint SG-Trainer Yasar Kurt. Bis auf ein paar Langzeitverletzte sind bei der SG alle Spieler fit.

SV Bedburdyck/Gierath - DJK/VfL Giesenkirchen. "Da kommt ein Gegner zu uns, der mit Sicherheit sehr viel Selbstvertrauen hat. Da müssen wir versuchen gegenzuhalten", sagt SV-Trainer Thomas Schumacher in Hinblick auf die Partie gegen den Tabellenführer. Nach drei sieglosen Spielen in Folge haben die Hausherren zusätzlich einige Verletzte zu beklagen. "Ich muss noch schauen, mit welcher Mannschaft ich morgen überhaupt auflaufen kann", berichtet Schumacher.

Holzheimer SG - SSV Strümp. "Aufgrund der aktuellen Personalsituation wird es auf keinen Fall ein einfaches Spiel", ist sich SG-Trainer Guido van Schewick sicher. Er muss in dem Spiel gegen den Tabellenvorletzten auf insgesamt elf Spieler verzichten. "Strümp ist keine schlechte Mannschaft, auch wenn sie erst drei Punkte in dieser Saison holen konnten", so van Schewick. Trotz der Verletztenmisere strebt er mit seiner Mannschaft nach dem Erfolg am vergangenen Wochenende gegen Waldniel die nächsten drei Punkte an.

SV Lürrip - TuS Grevenbroich. Nach der Niederlage am vergangenen Wochenende gegen Brüggen wartet keine leichte Aufgabe auf den TuS. Lürrip liegt momentan mit zehn Punkte auf dem dritten Tabellenplatz.

(-luba)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Uedesheim schlägt Dormagen deutlich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.