| 20.44 Uhr

Es wurde königlich gefeiert
Umjubeltes Königspaar in Liedberg

Es wurde königlich gefeiert: Umjubeltes Königspaar in Liedberg
Großen Applaus gab es gestern von den Liedbergern für "ihr" Königspaar Thomas Eicker und Anna Krapohl. FOTO: L. Berns
Es wurde königlich gefeiert. Liedberg (S.M.) General Heinz Hoster hatte gleich zu Beginn des Schützenfests ein Einsehen: Für das Regiment der St. Sebastianus-Bruderschaft gab es angesichts der hochsommerlichen Temperaturen gleich zum Auftakt schon einmal Marscherleichterung – auf die Uniformen durfte verzichtet werden. Das Aufstellen des Königsmai für das Königspaar Thomas Eicker und Anna Krapohl geriet angesichts des diesmal ausgesprochen schweren Exemplars buchstäblich zum Kraftakt, an dem gleich drei Züge beteiligt waren.

Mit 21 Salutschüssen der Artillerie aus Garzweiler wurde das Fest an der Königsresidenz eröffnet, ehe im Garten des benachbarten "Liedberger Landgasthauses" das "Königsbier" auf die Regenten und seine Gäste wartete.

Buchstäblich mit der Sonne um die Wette lachen konnten Thomas Eicker und Anna Krapohl gestern beim Umzug und der Parade auf dem Marktplatz, der zunächst ein Sektempfang in der Gaststätte Vennen vorausging.

250 Liedberger Schützen, ihre Gäste und die sie begleitenden Musikformationen sorgten für einen eindrucksvollen Höhepunkt des schützenfestlichen "Freiluftprogramms", bei dem die neu gebildeten Tellschützen eine gelungene Premiere feiern konnten. Die Nachwuchstruppe rekrutiert sich zu einem nicht geringen Teil aus Kindern, die in Steinforth-Rubbelrath wohnen, jedoch in Liedberg die Grundschule besuchen.

Eine weitere Neuerung: Erstmals weht bei diesem Schützenfest die rot-weiße Bruderschaftsfahne auf dem Mühlenturm. Über eine lange Tradition verfügt dagegen das als Feldgottesdienst an der Turnhalle gefeierte Festhochamt – das in dieser Form seit 33 Jahren gefeiert und gestern wieder von Präses Pfarrer Frank Josef van de Rieth zelebriert wurde. Brudermeister Josef Schnock und Schriftführer Michael Götzen freuten sich über den guten Besuch bei der Festmesse. Ein besonderes Kompliment für das Königspaar und die die beiden Regenten unterstützenden Züge gab es angesichts der "Mini-Festschrift", in der nach den Worten von Michael Götzen "mit Witz und Verstand" Liedberger Eigenarten karikiert werden.

Das mit viel Liebe zum Detail erstellte Heft ist für Götzen ein "literarisch-humoristisches Kunstwerk" und dürfte in der Tat das Zeug zu einem "Klassiker" der Bruderschaft haben. Heute klappern im Festzelt die Klompen und morgen Nachmittag wird es dann beim Vogelschuss spannend. "Es gibt schon mehrere Bewerber", so Josef Schnock, dem zufolge es zwar bisher "noch nie Probleme" mit der Thronfolge gab, wobei es letzte Gewissheit jedoch erst geben wird, wenn es tatsächlich ernst wird.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Es wurde königlich gefeiert: Umjubeltes Königspaar in Liedberg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.