| 00.00 Uhr

Lokalsport
Und: Action! - "35. Sommernachtslauf"

Neuss. Heute um 16 Uhr beginnt rund um den Hamtorplatz in der Neusser City das Laufspektakel mit rund 4000 Teilnehmern. Von Dirk Sitterle

Okay, ziemlich üble Regenschauer sorgten gestern bei den Arbeiten an der Strecke für Verdruss, doch der amtliche Wetterbericht für heute könnte gar nicht positiver sein: "23 Grad und leicht bewölkt, bestes Laufwetter", stellt Klaus Ehren, Geschäftsführer der TG Neuss, fest und fügt schmunzelnd an: "Es gibt also keine Ausrede, nicht doch noch kurzentschlossen im Wettkampfbüro nachzumelden." Seit Mittwochabend steht der Voranmelderekord beim Neusser Sommernachtslauf bei 3605.

Wer heute, wenn die 35. Auflage mit dem Eltern-Kind-Lauf über 400 Meter ihren stimmungsvollen Auftakt findet (16 Uhr), nicht mitlaufen will oder kann, sollte auch als Zuschauer auf seine Kosten kommen. Denn auf der Strecke gibt es so einiges zu sehen. Etwa Jörg Geerlings: Zu Recht euphorisiert von der Geburt seiner Tochter und dem Erfolg bei der Landtagswahl, stellt sich der CDU-Politiker um 20.40 Uhr zum Altersklassenlauf über zehn Kilometer auf. Um 19.30 Uhr schickt er darüber hinaus den "Comfort-Fünfer" auf die Strecke. Der ist mit Hobbyläufern bestückt, die für diese Distanz mehr als 25 Minuten benötigen. Über 10.000 Meter stellen sich auch zwei ehemalige Asse der Konkurrenz: Der zweimalige Olympia-Teilnehmer Carsten Eich (47), inzwischen im Sport- und Gesundheitsmanagement tätig, feierte seine größen Erfolge bei Straßenläufen, siegte unter anderem bei den Marathons in Köln (1998), Leipzig (2002) und Düsseldorf (2004). Für Falk Cierpinski (39), Sohn des zweifachen Marathon-Olympiasiegers Waldemar Cierpinski, steht über zehn Kilometer eine Bestleistung von 29:14 Minuten in der Liste des Deutschen Leichtathletik-Verbandes. Der ehemalige Spitzentriathlet ist in Neuss einer von 130 gemeldeten ASICS-Frontrunnern, die den Sommernachtslauf zum Zentrum ihres von Läufern aus ganz Europa, aber auch aus Australien und Südafrika besuchten Meetings machen. An ihre Fersen heften könnte sich Franzi Worthmann von den Zweiliga-Basketballerinnen der TG Neuss. Die Scharfschützin, deren Teamkollegin Jana Heinrich über fünf Kilometer an der Startlinie stehen wird, nutzt den Sommernachtslauf als Härtetest für ihr Halbmarathon-Debüt. Der Neusser Schützenkönig Christoph Napp-Saarbourg gibt den Startschuss für den "Schnellen Fünfer" (19 Uhr), schon fest für die zehn Kilometer gebucht ist Bürgermeister Reiner Breuer.

Für den spektakulären Abschluss des Spektakels sorgen ab 22 Uhr die Team-Staffeln über 4x1200 Meter. Am besten an den auf engem Kurs kaum zu vermeidenden Körperkontakt gewöhnt sein sollten die American Footballer der Neuss Legions, um einen Platz auf dem Siegertreppchen dürften die von Bundesliga-Spieler Jan Mausberg angeführten Hockey-Jungs (und Mädels) des HTC Schwarz-Weiß Neuss laufen. Top-Favoriten sind jedoch Habtom Tedros und Matthias Rück mit den TG-Gepards.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Und: Action! - "35. Sommernachtslauf"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.