| 20.16 Uhr

Lokalsport
Unter Zugzwang

Bis nach Baden-Württemberg haben sich die Probleme des TV Korschenbroich bereits herumgesprochen: "Die stehen etwas unter Zugzwang", weiß Severin Englmann. Von Tobias Käufer

Der Trainer der SG Bietigheim-Metternzimmern erwartet deswegen am Samstag um 19.30 Uhr beim TV Korschenbroich ein hartes Stück Arbeit, will der leidgeprüfte Aufsteiger vom Niederrhein doch endlich die ersten Punkte einfahren. Doch da wollen die Gäste aus dem Süden der Republik nicht mitspielen: "Unsere Tendenz zeigte zuletzt nach oben.

Besonders das Remis gegen Düsseldorf war gut fürs Selbstvertrauen. Daran wollen wir natürlich auch in Korschenbroich anknüpfen und die Punkte einfahren", sagt Englmann, der angesichts der eigenen mäßigen Startbilanz von 5:9 Punkten hofft, dass seine Akteure so langsam den Weg in Richtung obere Tabellenhälfte einschlagen. "Unsere Zielsetzung in diesem Jahr ist ein einstelliger Tabellenplatz."

Davon ist der TVK nach sieben Niederlagen in Folge mehr als ein gutes Stück entfernt, allerdings strebt das Mast-Team auch "nur" den Klassenerhalt an. Vier Punkte beträgt der Rückstand auf einen rettenden Tabellenplatz und am Wochenende sollen es auf keinen Fall mehr werden. Mit welcher personellen Besetzung der TVK dabei zu Werke gehen wird, steht noch in den Sternen.

Daniel Spix wird wohl wegen seiner Leistenblessur ausfallen, auch "damit seine Verletzung mal komplett auskuriert wird", so TVK-Trainer Olaf Mast. Fraglich ist zudem der Einsatz von Linkshänder Kai Faltin, der sich am Montag im Training den Fuß umgeschlagen hat. Noch zu früh scheint eine Rückkehr des reaktivierten Mirko Bernau zu kommen. Angesichts von fünf trainingsfreien Monaten nach dessen Rücktritt ist wohl erst im November mit einem körperlich wieder hergestellten Bernau zu rechnen. Obendrein erstickt der Ex-Nationalspieler alle übertriebenen Hoffnungen im Keim: "Ich kann nur eine kleine Hilfe sein.

Eine Rolle als Führungsspieler werde ich ganz sicher nicht mehr übernehmen", sagt der frisch gebackene Vater, der sich "daheim bei meiner Regierung die Erlaubnis" holte, zumindest als Stand-by-Spieler wieder im Training mitzuwirken. Auch Olaf Mast tritt auf die Bremse: "Wir dürfen keine Wunderdinge erwarten." Keine Wunderdinge, aber endlich einmal zumindest eine über 60 Minuten hochkonzentrierte Leistung dürfen die Korschenbroicher Fans vom punktlosen Tabellenschlusslicht erwarten, damit endlich die ersten Zweitliga-Punkte der Vereinsgeschichte eingefahren werden können.

Doch mit der SG stellt sich eine Mannschaft vor, die viele Experten sogar in den erweiterten Kreis der Aufstiegskandidaten einordneten: "Warum Bietigheim bisher so wenig Punkte geholt hat, ist für mich ein Rätsel", ist Mast verwundert. Wohl auch weil die Gäste in Korschenbroich erneut nicht in Bestbesetzung auflaufen werden: Christian Löffler (ausgekugelter Daumen) und Tobias Hold (Schulteroperation) werden in der Waldsporthalle wohl nicht zum Zuge kommen.

Noch nichts Neues gibt es vom DHB-Sportgericht. Die Entscheidung, ob dem Protest gegen die Wertung der 25:26-Niederlage gegen Obernburg stattgegeben wird, steht nach wie vor aus, wie TVK-Manager Jupp Grimm aus seinem spanischen Urlaubsdomizil bestätigte. In Marbella wird er sich per Handy über die Spielstände informieren lassen.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Unter Zugzwang


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.