| 00.00 Uhr

Lokalsport
VdS Nievenheim arbeitet am Kader für die neue Saison

Nievenheim. Fußball-Landesligist VdS Nievenheim steckt mitten in den Planungen für die Spielzeit 2017/18. Und meldet Vollzug: Jannik Schulte kommt aus dem Nachwuchs des Wuppertaler SV (Bundesliga), Nils Mäker vom Landesliga-Absteiger TSV Bayer Dormagen, und Patrick Breidohr vom VfL Benrath (Landesliga). Alexander Pala und Dominik Schillings rücken aus der A-Jugend des VdS auf.

"Damit sind die Kaderplanungen aber noch nicht abgeschlossen", sagt der Sportliche Leiter André Grunzel: "Wir sind noch auf der Suche nach zwei Verstärkungen für den Abwehrbereich." In Stephan Volk, Daniel Dünbier und Matthias Keutmann wechseln drei Abwehrrecken in die zweite Mannschaft. Von Bord gehen auch Atsushi Yokoyama (VfB Hilden), Simon Kozany (Holzheimer SG) und Daniela Brodda (FC Zons). "Die Abgänge in der Abwehr tun richtig weh", räumt Trainer Thomas Bahr ein. Darum hofft er, "dass wir da noch die richtigen Verstärkungen finden." Er glaubt, "dass die Landesliga in der neuen Spielzeit stärker besetzt sein wird als bisher." Trotzdem hält er die Mannschaft für stark genug, das Ziel Klassenverbleib zu erreichen. In Thomas Boldt ist auch die Stelle des Co-Trainers neu besetzt worden. Boldt spielte in der Jugend für den 1. FC Köln, KFC Uerdingen und Alemannia Aachen und bei den Senioren für Bayer Dormagen. Als Trainer arbeitete er zuletzt in Horrem.

(sit)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: VdS Nievenheim arbeitet am Kader für die neue Saison


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.