| 00.00 Uhr

Lokalsport
Versöhnlicher Abschluss für die DJK

Holzbüttgen. Tischtennis: Reise nach Hessen beschert Holzbüttgen Sieg und Niederlage.

Mit einem Sieg und einer Niederlage haben die Regionalliga-Damen der DJK Holzbüttgen die Tischtennis-Saison beendet. Gestern gab es zum Abschluss einen 8:3-Erfolg beim 1. TTV Richtsberg. Am Samstagabend unterlagen die Kaarsterinnen knapp mit 6:8 beim Titelanwärter TTC GW Staffel.

"Das war ein guter Abschluss der Saison", meinte DJK-Kapitänin Lisa Berg nach dem "hessischen Wochenende" mit Übernachtung. Die Holzbüttgenerinnen hatten die Tour genutzt, um sich gebührlich von der Spielzeit 2015/16 zu verabschieden. Das ist ihnen auch mit dem klaren Sieg in Richtsberg gelungen. Zwei gewonnene Doppel von Jongen/Vollmert (gegen Grohmann/Zherebina) und Berg/Pigerl (gegen Frank/Greis) brachten das Team schnell auf Kurs.

Im Einzel überzeugte dann vor allem Miriam Jongen mit drei Siegen gegen Natalia Zherebina (3:2), Lea Grohmann (3:1) und Petra Frank (3:0). Ebenfalls im Einzel ungeschlagen blieb Lisa Berg, die sich im unteren Paarkreuz gegen Sophia Greis (3:2) und Petra Frank (3:1) behauptete. Den achten Zähler steuerte Chiara Pigerl mit einem 3:0-Erfolg gegen Sophia Greis bei. Zuvor musste sich Pigerl erst im Entscheidungssatz gegen Petra Frank geschlagen geben. Zu stark waren Zherebina und Grohmann für Jana Vollmert. Sie unterlag gegen beide Spitzenspielerinnen jeweils in vier Sätzen. "Das waren sehr sehenswerte Spiele. Jana hat ein bisschen das Glück gefehlt", meinte Lisa Berg.

Am Abend zuvor schrammten die Kaarsterinnen bei der 6:8-Niederlage in Staffel nur knapp an einem Remis vorbei. "Ein Unentschieden wäre gerecht gewesen", war sich das Team nach der Partie einig. Der Auftakt verlief auch beim aktuellen Spitzenreiter der Liga gut. Sowohl Miriam Jongen/Jana Vollmert (3:1 gegen Bucht/Ströher) als auch Lisa Berg/Chiara Pigerl (3:1 gegen Stickel/Nies) gewannen ihre Spiele.

Im Einzel überragte dann allerdings einmal mehr nur Miriam Jongen mit drei Siegen. Sie bezwang zunächst Anke Brück (3:0), dann Spitzenspielerin Lisa Maylin Stickel (3:1) und zum Abschluss die talentierte Jugendspielerin Lena Bucht mit 12:10 im Entscheidungssatz. "Das war ein Super-Wochenende von Miri", gab es dann auch Lob von Lisa Berg für die Top-Spielerin der DJK, die an beiden Tagen in allen Spielen ungeschlagen blieb.

Berg selbst steuerte mit ihrem 3:0-Sieg gegen Lena Bucht einen Zähler bei. Dreimal mussten sich die Kaarsterinnen im Entscheidungssatz geschlagen geben. Chiara Pigerl und Jana Vollmert hatten jeweils gegen Teresa Ströher das Nachsehen. Lisa Berg unterlag gegen Lisa Maylin Stickel im fünften Durchgang.

(-rust)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Versöhnlicher Abschluss für die DJK


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.