| 00.00 Uhr

Lokalsport
Vier Mädchen - und der Traum vom Finale

Holzbüttgen. Tischtennis: Im Vorjahr holte die DJK Holzbüttgen in Grevenbroich die Deutsche Vizemeisterschaft.

Die Mädchen der DJK Holzbüttgen haben es erneut geschafft. Wie im Vorjahr haben sie sich den Landestitel als beste NRW-Nachwuchsmannschaft gesichert und dürfen zur Belohnung zu den Deutschen Mannschafts-Meisterschaften reisen. Im vergangenen Jahr, als sich das Team den Deutschen Vizemeistertitel holte, war die Anreise kurz. 2014 fanden die nationalen Jugend-Meisterschaften der Teams nämlich erstmals im Rhein-Kreis, in der Gustorfer Großsporthalle statt. Ausrichter war der TTC Blau-Weiß Grevenbroich anlässlich seines 75-jährigen Vereinsjubiläums.

An diesem Wochenende dauert die Fahrt schon etwas länger. Schauplatz der Meisterschaften ist das Tischtenniszentrum von Böblingen in Baden-Württemberg. Damit sich Chiara Pigerl, Anna Haissig, Sarah Beck, Leonie Berger und Ergänzungsspielerin Pauline Fretz ordentlich auf den heute beginnenden Wettbewerb vorbereiten können, reist das Team mit Betreuern und Anhang schon gestern Richtung Süden. Über einen zweiten Platz wie im Vorjahr würde man sich im Lager der Holzbüttgener sehr freuen. Allerdings sind die Kaarster in Grevenbroich noch mit Qian Wan, die danach in der dritten Damen-Bundesliga spielte und Jana Vollmert aus der Holzbüttgener Erstvertretung angetreten. Damals galten sie als Mitfavorit. Heute fährt das Team als Außenseiter nach Böblingen. "Es wäre schon eine Überraschung, wenn wir unter die ersten Vier kommen würden", sagt DJK-Kapitänin Chiara Pigerl. "Wir kennen einige Mannschaften aus dem Vorjahr und die sind schon sehr stark." Für Anna Haissig ist es die erste Deutsche Meisterschaft. "Ich freue mich, dabei zu sein, wir haben nichts zu verlieren", sagt sie. Sarah Beck tritt ebenfalls erstmals für die DJK bei einer "Deutschen" an. Zuvor war sie zweimal bei den Schülerinnen für Baesweiler dabei. "Es wäre schon sehr schön, wenn wir die Finalrunde erreichen könnten", meint sie selbstbewusst.

Los geht es heute Morgen um 9 Uhr mit der Partie gegen den TTC Emmendingen. Im Anschluss folgt um 12.30 Uhr die Begegnung gegen den BSC Rapid Chemnitz. Das letzte Gruppenspiel steht dann um 16 Uhr gegen den TuS 1883 Nordenstadt an. Nur die beiden besten Teams der Gruppe haben morgen die Chance, Deutscher Mannschaftsmeister zu werden. Insgesamt nehmen acht Teams teil. Die Finalspiele sind für den Sonntagnachmittag geplant. Natürlich ist auch der Vorjahressieger TSV Schwarzenbek wieder mit dabei.

(-rust)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Vier Mädchen - und der Traum vom Finale


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.