| 00.00 Uhr

Lokalsport
Volleyball: Auf Dormagen wartet ein schwerer Brocken

Dormagen. Bisher glich die Saison für die Oberliga-Volleyballerinnen des TSV Bayer Dormagen eher einem gemütlichen Spaziergang: Fünf Siege in ebenso vielen Spielen stehen für den Tabellenführer zu Buche - eine makellose Bilanz. Doch damit dürfte es nun vorbei sein, denn ab heute stehen bis zum Ende der Hinrunde am 9. Dezember nur noch schwere Brocken auf dem Spielplan des TSV. "Das nächste Spiel wird zeigen, wo wir tatsächlich stehen", ist auch TSV-Coach Achim Kohtz überzeugt, "ob wir wirklich so stark sind, oder die bisherigen Gegner eher schwächer waren."

Gegner im Auswärtsspiel heute Abend ab 19 Uhr ist der Ligasiebte Hildener AT, den es auf keinen Fall zu unterschätzen gilt, denn Kohtz weiß ganz genau: "Die Tabellensituation ist kein Maßstab für das Leistungsvermögen der Hildenerinnen." Und das bekam der TSV auch schon am eigenen Leib zu spüren: In den gemeinsamen Oberliga-Spielzeiten 2014/15 sowie 2015/16 taten sich die Dormagenerinnen bei den drei 3:2-Siegen und einem 3:1-Erfolg immer schwer und auch beim Vorbereitungsturnier im September in Köln kamen die Volleyballerinnen vom Höhenberg nicht über ein 1:1 hinaus. "Damals waren wir zwar nicht in Bestbesetzung, aber das sind wir jetzt auch nicht", sagt der TSV-Coach. Besonders auf der Außenposition drückt bei den Chemiestädterinnen etwas der Schuh. "Es bleibt abzuwarten, wie gut wir die Herbstpause überstanden haben, denn davor waren wir super drauf. Viel Zeit, zu dieser Form zurückzufinden haben wir nicht", sagt Kohtz.

(HGi)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Volleyball: Auf Dormagen wartet ein schwerer Brocken


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.