| 00.00 Uhr

Lokalsport
Volleyball: Bayer nimmt nächsten Heimsieg ins Visier

Dormagen. Erst seit wenigen Monaten hält Achim Kohtz die Zügel bei den Oberliga-Volleyballerinnen des TSV Bayer Dormagen in der Hand, deshalb ist die Liga für den 61-Jährigen immer wieder Neuland. Um das zu ändern, hat sich der Neu-Trainer ein wahres Mammutprogramm auferlegt, an den vergangenen zwei Spieltagen hat er fast alle Teams der Liga unter die Lupe genommen. "Lediglich TuSEM Essen fehlt mir noch", erklärt Kohtz, "aber das werde ich heute nachholen."

Anders verhält es sich mit dem heutigen Gegner des TSV: Zu Gast ist ab 19 Uhr am Dormagener Höhenberg Aufsteiger Dürener TV, den Kohtz bereits am ersten Spieltag beobachtet hat. "Damals haben die gegen Düsseldorf gespielt, und die haben nicht viel zugelassen, deshalb ist es relativ schwierig einzuschätzen, wie stark Düren tatsächlich ist", sagt Kohtz. Auffällig waren allerdings die beiden starken Außenangreiferinnen des heutigen Gastes, für die sich der TSV-Trainer eine besondere Gegenstrategie überlegt hat. "Da werden wir vor allem im Bock dagegenhalten müssen", ist Kohtz überzeugt.

Ansonsten freut sich der Dormagener Coach darauf, heute Abend erstmals in dieser Saison aus dem Vollen schöpfen zu können: "Die Ausgangslage ist also sehr gut - und ich bin recht zuversichtlich, dass wir die nächsten Punkte einfahren, aber jedem sollte klar sein, dass die Partie kein Selbstläufer wird. Wir müssen erst mal an unsere Leistungen aus den beiden vorherigen Spielen anknüpfen." Von der Papierform her sind die Dormagenerinnen als Tabellenzweite auf jeden Fall Favorit, denn der Dürener TV hat bisher erst einen Punkt auf seinem Konto - von der 2:3-Niederlage in der Vorwoche gegen TuSEM Essen. Dormagen hatte zum Auftakt den VTV Freier Grund mit 3:1 geschlagen, am zweiten Spieltag gelang ein 3:1-Sieg bei den RWR Volleys Bonn.

(HGi)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Volleyball: Bayer nimmt nächsten Heimsieg ins Visier


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.