| 00.00 Uhr

Lokalsport
Volleyball de luxe beim WVV-Cup

Dormagen. In Dormagen treten die besten U16-Auswahlmannschaften der Republik an. Von Hendrike Gierth

Peter Radomski sind die Strapazen der vergangenen Tage schon deutlich anzusehen. Kaum eine Minute hatte der Sportliche Leiter der Volleyballabteilung des TSV Bayer Dormagen Zeit, um sich mal kurz hinzusetzen und durchzuatmen. Gemeinsam mit Robby Sanders ist er Ansprechpartner Nummer eins, wird von allen Seiten mit Fragen bedrängt, fährt die Teams von der Jugendherberge zur Halle oder kümmert sich ums Essen. "Organisatorisch ist das eine wahre Mammutaufgabe", sagt Radomski.

An Ausruhen ist aber noch nicht zu denken, denn erst heute und morgen stehen die Höhepunkte des WVV-Cups auf dem Plan. Nach der Premiere im Vorjahr richtet der TSV zum zweiten Mal das Turnier für die besten U 16-Auswahlmannschaften der Bundesländer aus - zum ersten Mal sind auch die Jungenteams mit von der Partie, was die Organisation noch einmal erschwert. "Jedes Team hat zwei Trainingseinheiten pro Tag - eine vormittags und eine am Abend", erklärt Radomski, "somit mussten wir vier Hallen zur Verfügung stellen." Insgesamt zwölf Mannschaften mit rund 180 Athleten aus NRW, Bayern, Niedersachsen, Brandenburg, Hessen und Mecklenburg-Vorpommern sind am Start, hinzu kommen deren Trainer und Betreuer. Komplettiert wird das Damenfeld von einem Team des TSV, das wie schon im Vorjahr von Trainer Sebastian Fischer betreut wird. "Das ist für die Mädels natürlich was ganz Besonderes", sagt Radomski, "alle sind ganz heiß drauf, im Konzert der Großen mitzuspielen."

Seit knapp einem halben Jahr laufen die Vorbereitungen bereits auf Hochtouren, wie viele Telefonate er geführt und wie viele E-Mails er in dieser Zeit geschrieben hat, weiß Radomski inzwischen nicht mehr: "Ich habe irgendwann aufgehört mitzuzählen, aber es werden weit über 1000 sein." Deshalb hofft der TSV auch, dass sich der ganze Aufwand lohnt und die jungen Athleten heute und morgen Volleyball auf höchstem Niveau zeigen werden. Los geht es für die Mädels heute um 10 Uhr in der komplett renovierten Dreifachhalle an der Konrad-Adenauer-Straße, wobei der TSV in seinem ersten Spiel auf die Auswahlmannschaft aus Bayern trifft. Ab 13.30 Uhr geht es gegen Hessen weiter, ab 16 Uhr folgt die Partie gegen den WVV, ehe zum Abschluss des ersten Tages ab 18.30 Uhr noch die Partie gegen Niedersachsen folgt. Am Samstag treffen die Dormagenerinnen dann ab 10.15 Uhr auf Brandenburg. Zudem sieht der Spielplan ab 12.45 Uhr die Halbfinals vor, die Finals werden dann parallel ab 16.15 Uhr ausgetragen.

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Volleyball de luxe beim WVV-Cup


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.