| 00.00 Uhr

Lokalsport
Volleyball: Die DJK hat ganz wichtiges Spiel vor der Brust

Rhein Kreis. Besinnlich ist die Vorweihnachtszeit bei den Volleyballern der DJK Rheinkraft Neuss wohl nicht: Mit gerade einmal vier Punkten ziert der Aufsteiger das Tabellenende der Oberliga, wartet seit dem 19. September auf den zweiten Saisonsieg und muss bereits nach Ende der Hinrunde mächtig um den Klassenerhalt zittern. Kein Wunder also, dass die Neusser die Winterpause entgegensehnen, um neue Kraft für die Rückrunde zu schöpfen. Doch noch ist es nicht soweit: Morgen Nachmittag steht für das Schlusslicht noch das letzten Meisterschaftsspiel des Jahres an, und das hat es in sich. Ab 15 Uhr gastiert die DJK im Kellerduell beim SV Bayer Wuppertal, der als Drittletzter der Liga ebenfalls im Abstiegssumpf steckt. "Jetzt muss einfach ein Sieg her", gibt DJK-Zuspieler Artem Schalaew die Marschroute vor, "und wir sind hochmotiviert, diesen auch einzufahren." Um optimale Bedingungen zu schaffen, wurde Außenangreifer Dima Listau reaktiviert, der das Team nach dem Aufstieg in Richtung eigene Reserve verlassen hat. "Wir haben im Training viel ausprobiert und werden Wuppertal das Leben so schwer wie möglich machen", sagt Schalaew.

Mit einem weiteren Sieg wollen sich auch die Oberliga-Volleyballerinnen des TSV Bayer Dormagen in die Winterpause verabschieden. Zum Rückrundenauftakt fährt der Spitzenreiter zu Aufsteiger VV Humann Essen, der schon im Hinspiel mit 1:3 den Kürzeren zog. "Wir werden aber nicht den Fehler machen, Essen zu unterschätzen", sagt TSV-Coach Peter Fischer, "aus dem Hinspiel wissen wir, dass Humann ein spielstarkes Team ist - umso mehr überrascht es mich, dass die in der Tabelle so schlecht dastehen." Das junge Essener Team ist mit einer Bilanz von zwei Siegen und sieben Niederlagen Vorletzter.

(HGi)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Volleyball: Die DJK hat ganz wichtiges Spiel vor der Brust


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.