| 00.00 Uhr

Lokalsport
Volleyball: TSV Bayer erwartet ärgsten Verfolger

Rhein-Kreis. Aachen gegen Dormagen - diese Partie kann man in der Damen-Oberliga inzwischen als Klassiker bezeichnen. Schon seit Jahren duellieren sich die Volleyballerinnen der Alemannia gegen die des TSV, boten dabei den Fans zumeist Volleyball auf höchstem Niveau. Morgen Abend wird die nächste Runde eingeläutet: Ab 20 Uhr empfängt das Team von Trainer Peter Fischer am Höhenberg die Aachenerinnen, die nach der Abspaltung von Alemannia mit der Aufschrift Post Telekom SV auf dem Trikot auflaufen. Und auch morgen dürfen sich die Fans auf einen volleyballerischen Leckerbissen einstellen, denn das Duell am letzten Spieltag der Hinrunde ist auch das Duell Erster gegen den Zweiten. Mit nur einer Niederlage rangiert der TSV an der Tabellenspitze und hat gerade einmal zwei Punkte mehr auf dem Konto als der Gast. "Natürlich wollen wir unsere gute Hinrunde mit einem Sieg krönen und die Tabellenführung verteidigen", sagt Fischer. Dafür haben die Mädels vom Höhenberg unter der Woche hart trainiert - auch um noch mal an ein paar Stellschrauben zu arbeiten, denn trotz der jüngsten Siege, ist es beim TSV nicht optimal verlaufen. "Aber wir haben schon oft gezeigt, dass wir uns gegen gute Teams steigern können", sagt Fischer.

Eine deutliche Leistungssteigerung brauchen auch die Oberliga-Volleyballer der DJK Rhreinkraft Neuss, die morgen ab 18.30 Uhr auf den ungeschlagenen Tabellenführer Dürener TV II. Ob es dann allerdings zum ersten Sieg seit dem 19. September reicht, ist sehr fraglich, zumal die Neusser immer noch mit Personalsorgen zu kämpfen haben.

(HGi)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Volleyball: TSV Bayer erwartet ärgsten Verfolger


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.