| 00.00 Uhr

Lokalsport
Voltigierer sind für die EM-Quali gerüstet

Lokalsport: Voltigierer sind für die EM-Quali gerüstet
Platz zwei: der RSV Neuss-Grimlinghausen mit (von unten nach oben) Pauline Riedl, Madita Schramm und Lara Schmitt auf Delia FRH. FOTO: Agnes Werhahn
Neuss. Nach gelungener Generalprobe bei den Rheinischen Meisterschaften reisen Janika Derks und Co. heute zur EM-Sichtung nach Krumke. Von Volker Koch

Jessica Lichtenberg bleibt zu Hause. Schweren Herzens, aber aus gutem Grund verzichtet die Erfolgstrainerin des RSV Neuss-Grimlinghausen auf die heute beginnende Reise zum zweiten Sichtungsturnier für die Voltigier-Europameisterschaften am Wochenende in Krumke (Sachsen-Anhalt): Die 37-Jährige erwartet in der kommenden Woche ihr zweites Kind.

Während sie am Sonntag zu Hause ihren 37. Geburtstag feierte, trumpften ihre Schützlinge unter "fremder" Longenführung bei den Rheinischen Meisterschaften in Leverkusen auf: "Eli hat das super gemacht", lobte Schmitz ihre ansonsten für das Neusser Seniorteam zuständige Vertreterin Elisabeth Simon. Die 30-Jährige, selbst als Aktive Welt- und Europameisterin mit der Gruppe, führte nicht nur Janika Derks und Pauline Riedl zu Platz eins und drei in der Einzelkonkurrenz, sondern auch das "Team Neuss" zur Vizemeisterschaft hinter dem auch für die EM-Sichtung in Krumke favorisierten Team des VV Köln-Dünnwald.

Janika Derks setzte sich souverän mit 8,482 Punkten vor Corinna Knauf (VV Köln-Dünnwald, 8,375) durch, die ihrerseits Pauline Riedl (3. mit 8,206) knapp in Schach hielt, beide turnten auf dem zwölf Jahren alten Auxerre, den das Nixhof-Team der Einfachheit halber in "Hannes" umgetauft hat. . "Pauli ist noch ein gewisser Trainingsrückstand nach ihrer langen Verletzungspause anzumerken", weiß ihre Trainerin. Sie räumt vor allem Janika Derks gute Chancen ein, sich in Krumke eine der Fahrkarten zu den weiterführenden Turnieren zu sichern: Vier werden für den CHIO in Aachen (Voltigierwettbewerbe vom 14. bis 16. Juli) vergeben, die drei besten deutschen Starterinnen qualifizieren sich dort für die Europameisterschaften, die vom 2. bis 6. August im österreichischen Ebreichsdorf ausgetragen werden.

Trotz ihres Trainingsrückstandes wagte Pauline Riedl in Leverkusen die Doppelbelastung, denn als Ersatz-Unterfrau sprang die 23-Jährige in der Seniorgruppe ein. Mit Erfolg: Hinter Köln-Dünnwald (8,259) belegte das Team Neuss auf Delia FRH mit 8,066 Punkten Platz zwei. "Köln, Fredenbeck und unser Team werden in Krumke das EM-Ticket unter sich ausmachen", schätzt Jessica Lichtenberg, vor ihrer Karriere als Einzeltrainerin selbst lange Jahre Erfolgsgarant an der Gruppenlonge, die Aussichten am Wochenende ein. Doppelstarts in der Seniorgruppe und im Einzel bestritten auch Mona Pavetic und Madita Schramm, die bei den Junioren die Plätze zwei und sechs belegten

Den gleichen Einlauf wie bei den Senioren gab es auch bei den Junioren: Neuss mit Neu-Trainerin Catharina Musfeld an der Longe von Iljano belegte mit 7,083 Punkten Rang zwei hinter Köln (7,476), Dritter wurde das Voltigierzentrum Meerbusch (6,893) mit Sophie Haselhoff und Dainty Dancer.

Eine Oberschenkelverletzung, die sich ihr Voltigier-Partner im Training zugezogen hatte, verhinderte einen Doppeltriumph von Janika Derks. Nach dem ersten Tag lag die 27-Jährige gemeinsam mit dem fünf Jahre jüngeren Johannes Kay im Pas de Deux noch in Führung, dann wurden die Schmerzen stärker und das von Kerstin Schmitz auf Carousso Hit longierte Duo (beides übrigens Physiotherapeuten) fiel hinter den Kölnern Theresa-Sophie Bresch und Torben Jacobs mit 8,110 zu 8,283 Punkten auf Rang zwei zurück. Aus diesem Grund verzichten Derks/Kay auf einen Start in Krumke.

Quelle: NGZ
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Voltigierer sind für die EM-Quali gerüstet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.