| 00.00 Uhr

Lokalsport
Vom City-Lauf zum Biathlon und zurück

Korschenbroich. Paralympics-Siegerin Andrea Eskau ist der heimliche Star in Korschenbroich.

Den Rundkurs, den die Handbiker morgen ab 14 Uhr bei der reha team West & Otto-Bock-Trophy unter die schnellen Reifen nehmen, kennt sie schon aus früheren Jahren. Doch diesmal hat Andrea Eskau das Zeug, zum heimlichen Star des 28. City-Laufs zu werden. Schließlich ist die 45 Jahre alte Thüringerin, seit einem Fahrradunfall vor 18 Jahren querschnittgelähmt, inzwischen bundesweit bekannt, seit sie nicht nur Handbike fährt, sondern auch Ski.

Bei den Winter-Paralympics 2010 in Vancouver gewann sie Silber und Bronze im Skilanglauf und Biathlon, vier Jahre später in Sotschi vergoldete sie beide Medaillen. Für die in 151 Tagen beginnenden Paralympics in Rio de Janeiro ist die zehnfache Handbike-Weltmeisterin ebenso bereits qualifiziert wie Jetze Plat, der schon vier Mal in Korschenbroich gewann und den Streckenrekord hält, und dessen niederländischer Landsmann Mischa Hielkema, die beide morgen zusammen mit 21 weiteren Handbikern an der Startlinie stehen.

Rio-Hoffnungen starten auch im Elitelauf, der um 16 Uhr (Frauen 5 km) beziehungsweise 16.02 Uhr (Männer 10 km) auf die Strecke geschickt wird, bereits qualifiziert ist der belgische Marathon-Spezialist Florent Caelen, für den die zehn Kilometer aber etwas zu kurz geraten sein dürften, um für den Sieg in Frage zu kommen. Cheforganisator Hans-Peter Walther, der erneut keine Ostafrikaner eingeladen hat, favorisiert eher den Weißrussen Mykola Iukhymchuk.

Stark dürften auch der aktuelle Schweizer Crossmeister Marcel Berni einzuschätzen sein, mit dem zum ersten Mal ein Eidgenosse den Weg zum City-Lauf gefunden hat, und der Marokkaner Mostafa Benslimane, vor fünf Wochen Überraschungssieger bei "Rund ums Bayerkreuz" in Leverkusen. Immer spannend gestaltet sich der Kampf um Titel und Prämie für den besten Deutschen. Favoriten sind zwei gebürtige Äthiopier, die beide schon Deutscher Meister über 10.000 Meter waren: Musa Roba Kinkal (TV Wattenscheid) 2012, Mitku Sebotka (LAC Quelle Fürth) im vergangenen Jahr. Da dürfte es Marathon-Ass Falk Cierpinski (SG Spergau) schwerfallen, mitzuhalten. Härtester Konkurrent der beiden sollte Nico Sonnenberg (LG Eintracht Frankfurt) sein, vor zwei Jahren Deutscher U23-Meister über 5000 Meter.

Von der LG Eintracht Frankfurt kommen auch die schnellen Zwillinge Diana und Elina Sujew (25), die ebenso wie Sonnenberg von Wolfgang Heinig betreut werden. Elina war im vergangenen Jahr Deutsche Hallen-Vizemeisterin über 3000 Meter, ihre Schwester 2012 EM-Dritte über 1500 Meter. Harte Brocken für Lokalmatadorin Tanja Spill. Die Dritte der Hallen-DM über 800 Meter vom TSV Bayer Dormagen wagt sich erstmals ins Elitefeld über fünf Kilometer, in dem die Polin Paulina Kaczynska als Favoritin gilt. Doch für Überraschungen ist der Korschenbroicher City-Lauf immer gut.

(-vk)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Vom City-Lauf zum Biathlon und zurück


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.