| 00.00 Uhr

Christian Knees
"Von einem solchen Tag träumt jeder von uns"

Christian Knees: "Von einem solchen Tag träumt jeder von uns"
Als Sieger der Tour de Neuss 2012 und siebenmaliger Teilnehmer der Tour de France sind Autogramme von Christian Knees immer begehrt. FOTO: L. berns
Neuss. Der Radprofi aus dem Team Sky spricht über seine Ziele, die Tour de Neuss und den Etappensieg von Simon Geschke bei der Tour de France.

Herr Knees, 2012 haben Sie Bradley Wiggins und dem Team Sky zum Sieg bei der Tour de France verholfen. Den Sieg Ihres Teamkollegen Christopher Froome 2015 dürfen Sie nur vom Fernseher aus verfolgen. Schmerzt das?

Christian Knees mit den "Machern" der Tour de Neuss: dem Sportlichen Leiter Andreas Kappes und dem NRV-Vorsitzenden Stephan Hilgers (v.l.). FOTO: -woi

Christian Knees Ich bin ja erst kurz vor dem Start aus dem Tour-Aufgebot des Team Sky gestrichen worden. Natürlich ist man am Anfang ein bisschen traurig, aber das legt sich. So kann man den Sommer nutzen, um sich auf andere Dinge zu konzentrieren.

Das wären?

Knees In erster Linie das Training für die nächsten Rennen. Direkt nach der Tour de Neuss geht es zur Dänemark-Rundfahrt, was aber alles nur zur Vorbereitung auf die Vuelta dient. Genauso wichtig ist mir aber auch die Zeit, die ich im Augenblick mit meiner Familie verbringen kann, schließlich ist meine jüngste Tochter noch kein Jahr alt.

Fotos: Nibali gewinnt 19. Etappe FOTO: afp, AG

Trotzdem schauen Sie sich die Tour de France natürlich im Fernsehen an.

Knees Ich gucke abends die Zusammenfassung, mehr geht nicht. Tagsüber muss ich ja trainieren oder mich um die Familie kümmern, da habe ich keine Zeit, den ganzen Nachmittag vor dem Fernseher zu verbringen.

Wie ist Ihr Eindruck von der Tour?

Knees Abgesehen davon, dass ich nicht dabei bin, läuft es aus meiner Sicht optimal. Das gilt für den Blickwinkel des Teams, schließlich fährt unser Kapitän Christopher Froome in Gelb. Das gilt aber auch aus deutscher Sicht: Fünf Etappensiege zeigen, welches Potenzial im deutschen Radsport steckt. Nach der 'deutschen Tour' im vergangenen Jahr hat man ja geglaubt, das sei nicht mehr zu toppen, und jetzt sieht man: Es geht.

Der Etappensieg von Simon Geschke war sicherlich ein ganz besonderer.

Knees Für ihn selbst ganz bestimmt. Von einem solchen Tag träumt jeder von uns, für einen solchen Tag schindet man sich im Training. Jeder, der bei der Tour dabei war, ist schon mal in einer solchen Spitzengruppe gefahren - aber dann wie Simon den richtigen Zeitpunkt zum Absprung zu erwischen und die richtige Taktik zu wählen, das ist schon was Besonderes. Man hat ja auch beim Interview gemerkt, wie die Emotionen in ihm hochgekommen sind.

Verschafft einem ein solcher Etappensieg nach einer langen Alleinfahrt mehr Aufmerksamkeit als wenn man einen Massensprint gewinnt?

Knees Von mehr Aufmerksamkeit möchte ich nicht sprechen. Aber Sie haben Recht, gerade in einem Fall wie dem von Simon ist das schon etwas anderes: Er hatte ja vorher in seiner Karriere überhaupt nur zwei Rennen gewonnen. Für einen Sprinter wie André Greipel sind Siege hingegen eher Alltag, sie gehören bei ihm sozusagen zum Beruf.

Auch solche bei der Tour de France?

Knees Ein Etappensieg bei der Tour de France, das ist schon etwas ganz Besonderes. Mir war das zwar noch nicht vergönnt, aber ich habe als kämpferischster Fahrer des Tages auch mal bei der Tour auf dem Podium gestanden - und ich kann nur sagen, das ist schon ein ganz anderes Gefühl als bei irgend einem anderen Rennen auf dem Podium zu stehen.

Am Sonntag geht die Tour de France zu Ende, drei Tage später wird die Tour de Neuss gestartet. Sie sind wieder dabei?

Knees Auf jeden Fall. Die Tour de Neuss gehört zu meinem Programm, und ich weiß, dass das nicht nur bei mir so ist. Und ich starte nicht nur im Eliterennen, ich fahre vorher auch gerne wieder zwei Runden mit allen Kindern, die Lust dazu haben.

VOLKER KOCH FÜHRTE DAS GESPRÄCH

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Christian Knees: "Von einem solchen Tag träumt jeder von uns"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.