| 00.00 Uhr

Lokalsport
Vorrunde D: Otten trifft mit Jüchen auf seine alten Klubs

Gierath. Ab 14.30 Uhr rollt an der Gierather Straße morgen auch der Ball in der Nachmittagsgruppe der Kreishallenmeisterschaft. Landesligist Jüchen/Garzweiler trifft dabei zunächst auf die DJK Novesia und den VfR Büttgen, die beide in der Kreisliga A spielen. In der zweiten Gruppe stehen sich der SV Hemmerden, die SG Neukirchen/Hülchrath und der TSV Norf gegenüber.

Rein von der Spielklasse betrachtet ist Jüchen klarer Favorit in dieser Vorrunde, doch Trainer Hermann-Josef Otten weiß, dass "in der Halle jede Mannschaft eine gute Partie abliefern kann. Fünf, sechs starke Spieler bekommt jeder zusammen, deswegen ist es nicht möglich, vorherzusagen, wer sich behaupten kann." Zwar ist die Meisterschaft für seine Jungs "eher eine Spaßrunde zum Rückrundenstart, aber trotzdem sollte man jeden Wettbewerb ernst nehmen." Der elfköpfige Kader wurde beim gestrigen Training in der Halle auch schon ausgespielt: Im Tor wechseln sich Tim Paulußen und Tom Watolla ab, fürs Feld stehen René Teppler, Yannick Peltzer, Jonas Kell, Mohamed Chaibi, Alexander Barth, Marc Weuffen, Benjamin Burda und Thorben Schmitt zur Verfügung. Auch Neuzugang Philip Erkes, der frisch aus Kapellen gewechselt ist, wird morgen vorgestellt. Die zweite Verstärkung, Lukas Baumann, der nach seinem Studium in Hamburg zurück nach Jüchen gekommen ist, wird dagegen noch geschont. "Wir wollen vernünftig spielen und die Endrunde erreichen", gibt Otten das Ziel vor. Auf seine Gegner freut er sich: "Bei Novesia und Büttgen war ich selber schon Trainer, das macht den besonderen Reiz aus, auf ein paar bekannte Gesichter zu treffen."

Auch in der zweiten Gruppe der Vorrunde D gibt es keinen klaren Favoriten, mit einem A-, einem B-, und einem C-Ligisten sind die Rollen hier relativ offen. Der TSV Norf, der in der Kreisliga B nach einer guten Hinrunde um den direkten Wiederaufstieg mitspielt, hat sich in der Winterpause kräftig verstärkt. In Christian Müller, Kilian Wagner, Murat Taufik, Christian Kümper und dem "Königstransfer" Dwight Granderath, der zuletzt für Uedesheim in der Bezirksliga auflief, sind gleich fünf neue Spieler gekommen. In der Halle vertraut Coach Ralf Nickel jedoch auf das Team, das schon beim Gustorfer Weihnachtsturnier den Sieg holte: Dennis Linkert, Hakan Orduzu, Stavros und Triantaffylos Sakaris und Adnan Mulic werden wieder dabei sein. "Es ist keine Pflicht weiterzukommen, der Fokus liegt auf der Meisterschaft", so Nickel. "Aber mal sehen, was sich mit einer guten Leistung machen lässt."

(srh)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Vorrunde D: Otten trifft mit Jüchen auf seine alten Klubs


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.