| 00.00 Uhr

Lokalsport
Vorrunde E: Schon wieder setzt sich FC Delhoven durch

Rhein-Kreis. Mittlerweile ist der FC Delhoven schon ein Stammgast bei der Endrunde der Kreishallenmeisterschaften. Dort wird der A-Kreisligist auch am kommenden Wochenende vertreten sein, nachdem er sich in der Gruppe E nach einem harten Kampf im Finale gegen die stark aufspielende SG Erfttal behauptet hat.

Eine Überraschung gab es direkt in der ersten Partie des Tages. In Gruppe eins setzte sich der SSV Delrath mit 2:1 gegen Bezirksligist SV Uedesheim durch und sicherte sich nach dem 6:1-Erfolg über den PSV Neuss ganz souverän das Halbfinale. Besonders Mike Bertram hatte Spaß am Hallenfußball und traf vier mal gegen den PSV. Im Halbfinale ging es gegen die SG Erfttal, welche sich nach einem 0:0 gegen den FC Delhoven und einem 3:1 über den enttäuschenden SC Grimlinghausen den zweiten Rang in der Gruppe zwei sicherten. Die Erfttaler, angeführt von Samir Saysay als Stratege, überzeugten vor allem durch resolute Defensivstärke und Effizienz vor dem Tor. So wurden die wenigen Chancen genutzt und Delrath mit 2:0 besiegt. In der anderen Gruppe sicherte sich der SVÜ nach einem 3:1 über den PSV Neuss das Halbfinale gegen den FC Delhoven, der zuvor den SC Grimlinghausen mit 4:1 besiegte. In dieser Partie, die von den meisten wohl erst im Finale erwartet wurde, waren die Grün-Weißen zwarspielbestimmend, schafften es aber nicht, den Ball im Tor unterzubringen. Anders die Delhovener: Meikel Küpper nutzte eine der wenigen Chancen und bescherte seinen Farben damit den 1:0-Sieg.

Im Endspiel gab es für die Zuschauer Ungewöhnliches zu sehen. Weil beide Mannschaften vor allem auf eine gute Defensive achteten, wurden fast mehr hohe als flache Pässe gespielt. Erst fünf Minuten vor Schluss fiel die Entscheidung: Delhoven schaltete schnell um und nutzte eine Überzahlsituation zur Führung durch Claudio Lauricella-Pici. Erfttal musste aufmachen und den Offensivgang einschalten, entfachte aber keine Torgefahr. Vielmehr hätte Delhoven noch erhöhen müssen. Nach Abpfiff war der Jubel groß - zum dritten Mal in Folge reist der FC Delhoven zur Endrunde am Dormagener Höhenberg. "Das ganze Turnier war etwas holprig, vor allem auch mit dem Rückstand im ersten Spiel. Aber schlussendlich zählt nur die Endrunde. Die war unser Ziel. Wir wissen, wie viel Spaß das in Dormagen machen kann", sagte Trainer Sascha Querbach.

(pr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Vorrunde E: Schon wieder setzt sich FC Delhoven durch


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.