| 00.00 Uhr

Lokalsport
Weckhovens Reserve macht's mit Teamgeist

Weckhoven. Noch vor zwei Jahren lag der Seniorenfußball beim BV Weckhoven gänzlich brach. Aufgrund von Spielermangel konnte der BV keine Mannschaft für den Spielbetrieb 2013/2014 anmelden. Dann erfolgte der entscheidende Umbruch in der Vorstandsriege: Dominik Schlüter wurde zum neuen sportlichen Leiter sowie zum stellvertretenden Abteilungsleiter gewählt. Seitdem geht es mit dem BV Weckhoven steil bergauf. Das neu zusammengestellte Team feierte gleich im ersten Anlauf die Meisterschaft in der Kreisliga C. Von Anjo Fung

Die vor der gerade abgelaufenen Saison ebenfalls neuformierte BV-Reserve um Trainer Frank Förster holte nun in einem Herzschlagfinale am letzten Spieltag auch den Titel und folgt der "Ersten" mit einem Jahr Verzögerung in die Kreisliga B. "Dass die Jungs in der Liga eine gute Rolle spielen würden, davon war ich sofort überzeugt, dass die Meisterschaft am Ende herausspringt, damit hätte bei uns vor der Saison aber niemand gerechnet", gibt Schlüter zu. Auch Förster hatte diesen Erfolg nicht vorausgesehen: "Nach der ersten Trainingseinheit habe ich mich gefragt, worauf hast du dich da eingelassen? Im Laufe der Saison hat sich die Mannschaft aber stetig weiterentwickelt und ständig dazu gelernt."

Mit Blick auf die kommende Spielzeit gibt Förster den Klassenerhalt als Ziel aus: "Alles andere wäre zu hoch gegriffen. Wir wollen uns im ersten Jahr an das gestiegene Niveau gewöhnen und uns in den darauffolgenden Jahren fest in der Liga etablieren. Auf die Aufgabe freue ich mich wahnsinnig. Wir wissen aber auch alle, dass es kein leichtes Unterfangen sein wird. Ich bin auch darauf gespannt, wie die Mannschaft reagiert, wenn es mal nicht so gut läuft. Das wird in der nächsten Saison definitiv der Fall sein. Grundlegend für eine erfolgreiche Saison 2016/17 wird erneut der Zusammenhalt und die Kameradschaft sein. Das hat uns dahin gebracht, wo wir jetzt stehen." Dass es für die BV-Reserve künftig so geschmiert weiterläuft wie in der abgelaufenen Saison, dürfte utopisch sein, wie die Statistik verrät: Aus 32 Saisonspielen holte Weckhoven 78 Punkte (24 Siege, 6 Remis, 2 Niederlagen) und stellte mit 139 erzielten und 40 kassierten Toren den besten Angriff und die beste Abwehr der Liga. Außerdem hatte der BV mit Tobias Hiller (45 Saisontore) den treffsichersten Angreifer der gesamten Kreisliga C in seinen Reihen.

In Lars Müller (zurück zu Holzheim III) verliert Förster bisher nur einen Spieler, in Sebastian Frenzel (1. Mannschaft BV Weckhoven) und Andre Jörke (vereinslos) stehen hingegen zwei Zugänge bereits fest. "Viel mehr wird da wohl auch nicht zukommen", so Förster, der hofft, "dass die gute Zusammenarbeit zwischen erster und zweiter Mannschaft auch im nächsten Jahr weitergeführt wird und wir uns bei Bedarf, wie zuletzt, gegenseitig aushelfen. Da möchte ich auch noch mal erwähnen, dass das super funktioniert hat. Das war ein richtig starker Zusammenhalt, so was findet man nur selten."

Quelle: NGZ
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Weckhovens Reserve macht's mit Teamgeist


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.